Abo
  • Services:

Webapplikationen

Microsoft kündigt Silverlight 5 an

Hardwarebeschleunigte Videowiedergabe und umfangreiche neue Möglichkeiten, um aufwendige und komplexe Userinterfaces zu gestalten: Dadurch soll sich Silverlight 5 auszeichnen, das Microsoft im ersten Halbjahr 2011 in einer Betaversion veröffentlichen will.

Artikel veröffentlicht am ,
Webapplikationen: Microsoft kündigt Silverlight 5 an

Nach der Verwirrung um die Zukunft von Silverlight zur PDC 2010 stellt Microsoft nun die nächste Generation seiner Entwicklerplattform Silverlight vor. Silverlight 5 soll im ersten Halbjahr 2011 in einer Betaversion erscheinen und neue UI-Funktionen sowie eine verbesserte Mediaunterstützung bieten.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Sauer GmbH, Stipshausen

So wird Silverlight 5 über Hardwaredecoder H.264 unterstützen, um die Darstellung von H.264-Videos über die GPU zu beschleunigen. Mit Trickplay wird es möglich, Vidoes in unterschiedlicher Geschwindigkeit abzuspielen, um Zeitraffer- und Zeitlupenfunktionen umzusetzen. Silverlight sorgt dafür, dass die Tonhöhe angepasst wird.

Darüber hinaus wird Silverligth 5 besser mit Stromsparfunktionen harmonieren und beispielsweise verhindern, dass der Bildschirmschoner ein laufendes Video überlagert. Neu ist zudem die Unterstützung von Fernbedienungen und es gibt Verbesserungen beim Wechsel zwischen per DRM geschützten Medienquellen.

Hinzu kommen umfangreiche neue Funktionen zur Erstellung von Geschäftsapplikationen mit Silverlight. Microsoft verspricht flüssige Userinterfaces mit weichen Animationen, mit Inter-Layout-Animationen können Animationen eingefügt werden, wenn das Applikationslayout verändert wird. Verbesserungen in Sachen Textlayout ermöglichen unter anderem magazinartige Layouts mit mehrspaltigem Text und Openytpe-Fonts. Zugleich hat Microsoft nach eigenen Angaben die Darstellungsgeschwindigkeit deutlich gesteigert. Berichte und Dokumente mit grafischen Darstellungen lassen sich dank Postscript-Vector-Printing drucken.

Microsoft verspricht darüber hinaus eine verringerte Netzwerklatenz, da ein Hintergrund-Thread für Netzwerkverbindungen genutzt wird. Zudem wurde der XAML-Parser beschleunigt und um Unterstützung für 64-Bit-Systeme ergänzt.

3D-Darstellungen können per GPU beschleunigt dargestellt werden. Erstmals kann auch im Windowless-Modus auf Hardwarebeschleunigung zurückgegriffen werden.

Silverlight unterstützt zudem eine neue Klasse von vertrauenswürdigen Applikationen, denen zusätzliche Desktopfunktionen zur Verfügung stehen: Sie können HTML-Inhalte in einer Browserkomponente innerhalb einer Silverlight-Applikation darstellen, Dateien in den Ordner "Meine Dokumente" schreiben und daraus lesen, Microsoft Office und andere Desktopprogramme starten sowie über COM-Komponenten auf Geräte zugreifen, beispielsweise einen Smartcard-Leser. Solchen Applikationen steht zudem die gesamte Tastatur im Vollbildmodus zur Verfügung und sie können existierenden unmanaged Code aufrufen. Laufen solche vertrauenswürdigen Applikationen in einem eigenen Fenster, können sie sogar selbst neue Fenster erzeugen.

Details zu Silverlight 5 fasst Microsoft unter microsoft.com/silverlight/future zusammen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

sinni800 27. Jan 2011

BITTE BITTE BITTE

der tanzende Klaus 03. Dez 2010

Hallo, es wurde doch schon x mal von MS erklärt was passiert ist. Aber immer wieder...

dergenervte 03. Dez 2010

Autsch! Das kann nur eines bedeuten: Du hast noch nie eine wirklich aufwendige...

natas 03. Dez 2010

Deshalb erschien erst dieses Jahr eine neue Version und eine Roadmap für 2.0 ist auch...

dergenervte 03. Dez 2010

Konnte es ja schon mit Silverlight 4 und der Standalone Unterstützung.


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
    Kaufberatung
    Der richtige smarte Lautsprecher

    Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
    Von Ingo Pakalski

    1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
    2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
    3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
    Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
    "Wir sind überall"

    Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
    Ein Interview von Marc Sauter

    1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
    2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

      •  /