Abo
  • Services:
Anzeige
Spieletest Nail'd: Mit Motorrad und Quad durch Wald und Luft

Spieletest Nail'd

Mit Motorrad und Quad durch Wald und Luft

Gewaltige Höhenunterschiede, weite Sprünge, wilde Natur: Statt auf Asphalt zu rasen, verbringen Rennfahrer in Nail'd mehr Zeit auf Waldböden oder in der Luft. Realismus spielt hier keine Rolle - schnelle Reflexe schon.

Nur ein kurzes Tutorial, keine komplizierte Steuerung, kein ausgefeiltes Tricksystem: Nail'd schickt den Spieler ohne viel Schnickschnack sofort mit Motorrad oder Quad auf die unterschiedlichsten Strecken weltweit. Viel wichtiger als eine detaillierte Einarbeitung sind hier fixe Reaktionen - und der Verzicht auf jeglichen Simulations- oder Realismus-Anspruch.

Anzeige

Gerast wird etwa nicht auf asphaltierten und abgegrenzten Rennkursen, sondern quer durch die Natur - mal durch ein Waldstück, mal mitten durch einen Nationalpark, unzählige Abkürzungsmöglichkeiten inklusive. Vorteil: Die Entwickler können glaubwürdig immer wieder überraschende Hindernisse platzieren - und dem Spieler so Aktionen in Sekundenschnelle abverlangen. Hinzu kommen gewaltige Höhenunterscheide: Ständig müssen große Abhänge heruntergerast werden, vor allem aber wird auch viel Zeit in der Luft verbracht. Gewaltige Sprünge sind die Regel, nicht die Ausnahme.

Motorräder sind schneller als Quads, dafür lassen sich die Vierräder deutlich besser durchs Gelände steuern. In eingeschränktem Rahmen sind zwar Einstellungen und Tuningoptionen etwa für Motoren und Reifen vorhanden, diese haben allerdings meist eher optische als fahrerische Auswirkungen. Überhaupt bietet Nail'd keine sonderlich große Spieltiefe: das Stuntsystem ist rudimentär, die Modi-Anzahl sehr übersichtlich, der Karrieremodus zum Freischalten neuer Strecken kaum spannend inszeniert, die Onlineoptionen sind sehr eingeschränkt.

  • Nail'd
  • Nail'd
  • Nail'd
  • Nail'd
  • Nail'd
  • Nail'd
  • Nail'd
  • Nail'd
  • Nail'd
  • Nail'd
  • Nail'd
Nail'd

Eindeutige Stärke von Nail'd ist dafür das Renndesign, das völlig überzogen ist und mit Absicht keinerlei Realitätsbezug hat: Nitro-Orgien, spektakuläre Crashs, viele Explosionen am Streckenrand, die Möglichkeit, alles als Rampe zu benutzen und die aggressive KI machen die Raserei kurzweilig. Die krachige Musikuntermalung passt bestens zum Action-geladenen Ablauf, das Geschwindigkeitsgefühl stimmt ebenso wie die Weitsicht - und lässt den Spieler darüber hinwegsehen, dass der Detailgrad teils höher und die Texturen oft schöner sein könnten.

Nail'd ist für Xbox360, Playstation3 und PC erhältlich und kostet etwa 40 Euro (Konsole) beziehungsweise 30 Euro (PC).

Fazit:

Kurzweilig und rasant, aber auf längere Sicht nicht tiefgängig genug: Nail'd begeistert zu Beginn mit leichter Zugänglichkeit, hohem Tempo und herrlich überdrehter Inszenierung. Wer von einem Rennspiel aber mehr als nur kurzweilige Rasereien für zwischendurch erwartet, bekommt bei Nail'd auf Dauer zu wenig geboten - mehr Modi oder ein ausgefeilteres Stuntsystem hätten dem Titel durchaus gut getan.


eye home zur Startseite
Daddelhuber 06. Dez 2010

Zu Beginn des Videos wird ja auch augenzwinkernd darauf angespielt: "For those looking...

Artefakt 04. Dez 2010

Das Video ist ja wohl mal ein Witz? Was soll daran HD sein? Ich hab lange nicht mehr so...

Treadmill 03. Dez 2010

Manche Spieletitel sollte man echt nicht übersetzen....

Eiertschik 03. Dez 2010

Da müssen sich die Entwickler aber ne Menge Mühe gegeben haben wenn sie es so langweilig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PiSA sales GmbH, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 9,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-50%) 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Preis

    friespeace | 21:35

  2. Re: "Die Wahrheit ist, Verbraucher lieben es...

    teenriot* | 21:35

  3. Re: AGesVG

    User_x | 21:16

  4. Re: Aber über die AAA Bürger ablästern...

    User_x | 21:11

  5. Re: Die Angst der Deutschen vor ihrem Staat

    User_x | 21:09


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel