Abo
  • Services:
Anzeige

Illegale Inhalte

Google will stärker gegen Urheberrechtsverletzungen vorgehen

Urheberrechtsverletzungen sollen künftig schneller aus Googles Diensten verschwinden und nicht mehr so leicht zu finden sein. Legale Inhalte sollen zugleich besser erreichbar sein, auch wenn es sich nur um Vorschauschnipsel handelt.

Google kündigt für die kommenden Monate Maßnahmen an, um stärker gegen Urheberrechtsverletzungen vorzugehen. Unter anderem will Google schneller auf verlässliche Hinweise zu Urheberrechtsverletzungen reagieren und entsprechende Inhalte aus seinen Diensten entfernen. Mit neuen Werkzeugen will Google es Rechteinhabern leichter machen, entsprechende Verstöße in Form von DMCA-Takedown-Anfragen zu melden. Wer diese Werkzeuge verantwortungsvoll nutzt, soll im Durchschnitt innerhalb von 24 Stunden mit einer Antwort rechnen können.

Anzeige

Zugleich aber will Google auch die Werkzeuge für Widersprüche gegen solche DMCA-Takedown-Anfragen verbessern, die sich an Nutzer richten, die der Meinung sind, dass ihre Inhalte zu Unrecht gesperrt wurden.

Darüber hinaus will Google dafür sorgen, dass Begriffe, die im Zusammenspiel mit unerlaubten Kopien stehen, nicht in der automatischen Vervollständigung auftauchen. Das sei nicht einfach, aber die am häufigsten in diesem Zusammenhang genutzten Begriffe will Google für seine Autocomplete-Funktion sperren.

Werden Seiten mit Rechteverletzungen gemeldet, will Google die Informationen auch nutzen, um diese Seiten in seinem Werbenetzwerk Adsense zu sperren, so dass solche Inhalte nicht über Adsense vermarktet werden können.

Zu guter Letzt will Google sogenannte autorisierte Inhalte besser zugänglich machen. Gemeint sind damit beispielsweise Vorschauschnipsel von Musik und Videos, die Google-Partner zur Verfügung stellen und die direkt aus den Suchergebnissen abgespielt werden können.


eye home zur Startseite
nicht-ohne 05. Dez 2010

...das könnten sich andere crawler sehr schnell zu nutze machen, wenn google anfängt gro...

Youssarian 04. Dez 2010

Das Wort heißt "klauen" und nicht "leechen". Und so formuliert wird dann auch klar...

Anonym 03. Dez 2010

Hallo Loolig, klasse Tipp, Danke. Habe es ausprobiert und bin begeistert. Super.

dietah 03. Dez 2010

Dieses Video/ Seite/ Bild / Blog ist in deinem Land aufgrund zur Geltung gebrachten...

Miesmacher 03. Dez 2010

...von Google. Dann werde ich wohl baidu nutzen müssen. Schade.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Software & Support Media GmbH, Berlin
  4. über Nash Technologies, Böblingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  2. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  3. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  4. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  5. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  6. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  7. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  8. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  9. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  10. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: nothern light...?

    b1n0ry | 09:03

  2. Re: Dringende Fragen

    Zibidaeus | 08:46

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Der Held vom... | 08:42

  4. Re: Grafikkarte aufrüsten

    umerali | 08:40

  5. Re: Bin ungern ein Spielverderber

    Peter Brülls | 08:40


  1. 09:02

  2. 17:17

  3. 16:50

  4. 16:05

  5. 15:45

  6. 15:24

  7. 14:47

  8. 14:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel