Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone: Kosten für mobile Datenflatrates abhängig von der Bandbreite

Vodafone

Kosten für mobile Datenflatrates abhängig von der Bandbreite

Vodafone hat neue mobile Datenflatrates eingeführt. Die monatlichen Kosten sind nun abhängig von der maximal bereitgestellten Bandbreite. In allen vier Tarifen sind Instant Messaging und Tethering gestattet.

Die Mobile Internet Flat 3,6 bietet eine maximale Bandbreite von 3,6 MBit/s und wird ab einem monatlichen Volumen von 3 GByte gedrosselt. Dafür fallen monatlich Kosten in Höhe von 24,99 Euro an. Für 29,99 Euro monatlich gibt es die Mobile Internet Flat 7,2 mit 7,2 MBit/s und einer Drosselung ab 5 GByte.

Anzeige

Mit einer Bandbreite von 14,4 MBit/s wird die Mobile Internet Flat 14,4 angeboten. Der Tarif kostet monatlich 39,99 Euro und wird ab 7,5 GByte gedrosselt. 49,99 Euro im Monat fallen für die Mobile Internet Flat 21,6 an. Die maximale Bandbreite von 21,6 MBit/s wird ab einem monatlichen Volumen von 10 GByte gedrosselt. Nach der Drosselung steht in allen vier Mobile-Internet-Flat-Tarifen nur noch GPRS-Geschwindigkeit zur Verfügung.

Vodafone verspricht, dass derzeit 90 Prozent der UMTS-Standorte des Mobilfunknetzbetreibers eine Bandbreite von 14,4 MBit/s bereitstellen. 21,6 MBit/s gebe es bei der Hälfte der UMTS-Standorte. Alle vier Tarife gibt es nur mit Zweijahresvertrag. Alle sind für den Einsatz mit Notebooks, Netbooks und Tablets gedacht.

Dabei wird auch Sprachtelefonie unterstützt, die Telefonminute kostet für Gespräche in deutsche Netze 29 Cent. 19 Cent kostet der SMS-Versand im Inland. Der einmalige Anschlusspreis liegt bei 24,99 Euro. Instant Messaging und Tethering sind in allen vier Tarifen erlaubt, VoIP und Peer-to-Peer-Nutzung jedoch standardmäßig nicht. Gegen Aufpreis von 14,99 Euro monatlich dürfen die Tarife mit 3,6 und 7,2 MBit/s auch für VoIP und Peer-to-Peer verwendet werden. In den Tarifen mit 14,4 und 21,6 MBit/s kostet die Freischaltung der Funktionen 9,99 Euro mehr pro Monat.

Vodafone bietet alle vier Tarife auf Wunsch mit subventionierter Hardware an. Entscheidet sich der Kunde für einen HSDPA-USB-Stick, fallen monatlich 2,50 Euro Mehrkosten an. 10 Euro mehr pro Monat sind es beim Kauf eines Netbooks. Wird ein Notebook oder ein Tablet angeschafft, erhöhen sich die monatlichen Mehrkosten um 20 Euro.


eye home zur Startseite
LockerBleiben 03. Dez 2010

... aber nur das, was wir wollen, solange wie wir wollen und soviel wie wir wollen.

DeinVatta 03. Dez 2010

Gerade DU solltest aufpassen, andere Leute dumm zu nennen! Du solltest akzeptieren, dass...

Pantenne 03. Dez 2010

Aber das Vodafone von Haus aus jpeg-Dateien komprimiert und dir dadurch viel Traffic...

partielle power 02. Dez 2010

Wenn Du ein Auto mit 4 Elektro-Motoren hast die jeweils ein Rad antreiben, kann man auf...

android_ftw 02. Dez 2010

auf theatering hab ich kein bock..



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München/Ottobrunn
  2. Daimler AG, Hamburg
  3. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg
  4. Ratbacher GmbH, Raum Essen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  2. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  2. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  3. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  4. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  5. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  6. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  7. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter

  8. Erste Tests

    Autonome Rollstühle in Krankenhäusern und Flughäfen erprobt

  9. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  10. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Also technisch gesehen...

    Vollstrecker | 14:47

  2. Video Rechte

    Pecos | 14:46

  3. Re: Natürlich war das ein "Terroranschlag"

    DeathMD | 14:45

  4. Re: weil Energie aus erneuerbaren Quellen...

    Tantalus | 14:44

  5. Re: Mit 5,64 kg Wasserstoff etwa 600 km weit ???

    Eheran | 14:44


  1. 14:54

  2. 13:48

  3. 13:15

  4. 12:55

  5. 12:37

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 11:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel