Abo
  • IT-Karriere:

Heimserver

HP gibt den Windows Home Server auf

Einer der wichtigsten Partner von Microsoft beim Thema Heimserver will nicht mehr. Einen Home Server wird es von HP nicht mehr geben. Microsoft beeindruckt das wenig. Es arbeitet weiter an dem Nachfolger Vail.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber Microsoft hat der Computerhersteller HP angekündigt, sich vom Windows-Home-Server-Markt zu verabschieden. Auch für kommende Windows Home Server mit dem Codenamen Vail wird HP keine Hardware veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. ABUS Security Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. CeramTec GmbH, Plochingen bei Stuttgart, Marktredwitz bei Bayreuth

Anfang 2007 hatte Bill Gates den Windows Home Server angekündigt. HP war Mitte 2007 mit dem Mediasmart-Server einer der Launchpartner. Die verbleibenden Mediasmart-Server will HP laut Microsoft im Laufe des Jahres 2010 abverkaufen und weiterhin unterstützen.

Microsoft wird deswegen aber nicht aufgeben. Der neue Homeserver mit dem Codenamen Vail wird weiter entwickelt. Acer, Tranquil und einige System Builder sollen Geräte auf den Markt bringen.

Zuletzt hatte Microsoft mit dem Streichen von Funktionen des Windows Home Servers auf sich aufmerksam gemacht. Den Drive Extender wird es in Vail nicht mehr geben, was viel Kritik auslöste. Selbst ein Microsoft-Mitarbeiter äußerte sich kritisch zu der Entscheidung.

Vail soll im ersten Halbjahr 2011 erscheinen. Erste Produkte will Microsoft mit Partnern auf der CES im Januar 2011 in Las Vegas vorstellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

ausschlaggeber 03. Dez 2010

Im Prinzip wärs wurscht, hast recht. Aber auf meinem Webspace läuft auch ein LAMP stack...

PressePanzer 02. Dez 2010

...aber ich kann die Entscheidung seitens HP verstehen, da der sog. WHS Consumer Markt...

Torias 02. Dez 2010

Könnte auch schlicht dafür sprechen, dass die Käufer der fertigen WHS-Systeme schlicht...

Ubuntu-Fan 02. Dez 2010

Mal ehrlich, angesichts des Zielpublikums (halbwegs kompetente Nutzer) und der Vielzahl...

Quoten-Basher 02. Dez 2010

Du bist so gnadenlos :)


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /