Heimserver

HP gibt den Windows Home Server auf

Einer der wichtigsten Partner von Microsoft beim Thema Heimserver will nicht mehr. Einen Home Server wird es von HP nicht mehr geben. Microsoft beeindruckt das wenig. Es arbeitet weiter an dem Nachfolger Vail.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber Microsoft hat der Computerhersteller HP angekündigt, sich vom Windows-Home-Server-Markt zu verabschieden. Auch für kommende Windows Home Server mit dem Codenamen Vail wird HP keine Hardware veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. (Senior-) Referent (m/w/d) Großprojekte / Kooperationen
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg
  2. SAP MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Starnberg
Detailsuche

Anfang 2007 hatte Bill Gates den Windows Home Server angekündigt. HP war Mitte 2007 mit dem Mediasmart-Server einer der Launchpartner. Die verbleibenden Mediasmart-Server will HP laut Microsoft im Laufe des Jahres 2010 abverkaufen und weiterhin unterstützen.

Microsoft wird deswegen aber nicht aufgeben. Der neue Homeserver mit dem Codenamen Vail wird weiter entwickelt. Acer, Tranquil und einige System Builder sollen Geräte auf den Markt bringen.

Zuletzt hatte Microsoft mit dem Streichen von Funktionen des Windows Home Servers auf sich aufmerksam gemacht. Den Drive Extender wird es in Vail nicht mehr geben, was viel Kritik auslöste. Selbst ein Microsoft-Mitarbeiter äußerte sich kritisch zu der Entscheidung.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Vail soll im ersten Halbjahr 2011 erscheinen. Erste Produkte will Microsoft mit Partnern auf der CES im Januar 2011 in Las Vegas vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ausschlaggeber 03. Dez 2010

Im Prinzip wärs wurscht, hast recht. Aber auf meinem Webspace läuft auch ein LAMP stack...

PressePanzer 02. Dez 2010

...aber ich kann die Entscheidung seitens HP verstehen, da der sog. WHS Consumer Markt...

Torias 02. Dez 2010

Könnte auch schlicht dafür sprechen, dass die Käufer der fertigen WHS-Systeme schlicht...

Ubuntu-Fan 02. Dez 2010

Mal ehrlich, angesichts des Zielpublikums (halbwegs kompetente Nutzer) und der Vielzahl...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /