Abo
  • Services:

Speedcommander 13.40

Windows-Dateimanager mit neuen Funktionen

Mit dem Update auf die Version 13.40 erhält der Windows-Dateimanager Speedcommander eine Reihe neuer Funktionen. Vor allem der Umgang mit Verbindungspunkten wurde grundlegend überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Speedcommander
Speedcommander

Wenn der Speedcommander mit Administratorrechten läuft, wird dies im Fenstertitel mit dem Schriftzug "Administrator:" angezeigt. Damit sollen Anwender leichter erkennen, wenn der Dateimanager mit maximalen Rechten ausgeführt wird. Die integrierte 7z-Bibliothek ist nun in der letzten offiziellen Version 4.65 enthalten.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Beim Kopieren und Löschen von Verzeichnissen prüft Speedcommander nun, ob es sich dabei um Verbindungspunkte handelt. Ist das der Fall, wird beim Löschen eines Ordners nun nur der entsprechende Verbindungspunkt entfernt. Bislang wurde stattdessen der verlinkte Ordnerinhalt gelöscht. Bei einem Kopiervorgang werden Verbindungspunkte automatisch übersprungen, sofern diese keine Leserechte vom Betriebssystem erhalten haben.

Eine weitere Neuerung betrifft auch die Kopierfunktion des Dateimanagers. Bisher musste die Option "Ohne Nachfrage überschreiben" für jeden Vorgang neu aktiviert werden. Nun merkt sich der Speedcommander diese Option zumindest für die laufende Instanz.

Speedcommander 13.40 gibt es für die Windows-Plattform ab Windows XP zum Preis von 40 Euro. Ein Upgrade von Speedcommander 11 oder 12 gibt es für 20 Euro, der Upgradepreis einer älteren Speedcommander-Version liegt bei 25 Euro. Wer bereits Speedcommander 13 besitzt, kann kostenlos auf die neue Version wechseln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-81%) 5,75€
  3. 4,99€
  4. 13,49€

ofenrohr 07. Dez 2010

Einarbeiten? Installieren, nutzen, fertig. Das Teil nach seinen Bedürfnissen anpassen ist...

Gugel 03. Dez 2010

http://www.google.com/trends?q=%22total+commander%22%2C+%22speedcommander%22

Zzap 03. Dez 2010

Bei TotalCommander springt der Cursor zum ersten 'Match' während man tippt (zumindest...

Zzap 03. Dez 2010

TotalCommander kannst Du das Ergebnis bekommen, aber der Weg ist anders. Vor dem Kopieren...

Norad 02. Dez 2010

In der Taskleiste anpinnen (z.B. auf Position 1) und dann über Win + 1 starten?!? Gruß Norad


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /