Abo
  • IT-Karriere:

Total Commander 7.56

Neue Komfortfunktionen für den Dateimanager

Vom Windows-Dateimanager Total Commander ist eine neue Version erschienen. Das Update korrigiert Fehler und bringt eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen. Damit soll der Umgang mit Dateien weiter vereinfacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Total Commander
Total Commander

Im Suchdialog vergisst Total Commander 7.56 keine Eingaben mehr, wenn der Nutzer auf die Knöpfe "Abbrechen" oder "Gehe zu" klickt. Künftig bleiben die Eingaben gespeichert. Im Kontextmenü für Applikationen gibt es nun einen Eintrag, um ein Programm als Administrator auszuführen. Falls die Dateizuordnungen stimmen, soll das auch mit Dateien funktionieren. Die Funktionen "Lister" und "Vergleich nach Inhalt" erkennen nun UTF-8-codierte Textdateien korrekt.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Total Commander soll mit nicht standardkonformen Zip-Archiven besser als bisher klarkommen. Unter Windows 7 gibt es in der Vorschaufunktion für die Taskleiste einen Pausenknopf, mit dem eine Dateioperation bequem angehalten werden kann. Zudem lässt sich in der Kommandozeile die komplette aktuelle Zeile mit der Tastenkombination Strg-a markieren. In der Schnellsuche funktionieren jetzt die üblichen Tastenkürzel, um Inhalte einzufügen, auszuschneiden oder zu kopieren.

Beim Anlegen einer neuen Datei über das Kontextmenü wird die Dateiendung nicht mehr automatisch selektiert, und beim Umbenennen einer Datei mit dem Tastenkürzel Umschalt-F6 erscheint nun bei ungültigen Eingaben ein Dialog, mit dem Eingaben korrigiert werden können. Für Plugins erhielt Total Commander eine Schutzfunktion, damit darüber keine Angriffe via Binary Planting möglich sind. Der Dateimanager selbst ist dafür nicht anfällig.

Der Total Commander 7.56 ist für die Windows-Plattform zum Preis von rund 28 Euro verfügbar. Updates sind generell kostenlos. Eine registrierfähige Testversion steht als Download zur Verfügung und kann 30 Tage lang ausprobiert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€
  3. 0,00€
  4. 2,99€

ofenrohr 07. Dez 2010

Directory Opus nutze ich inzwischen auch schon seit Jahren. Einfach ein tolles Teil...

augenaufbeiderl... 06. Dez 2010

der tc IST quasi freeware... du musst nur beim programmstart einmal 1, 2 oder 3 drücken...

WemKannIchGlauben 05. Dez 2010

Du arbeitest auf der Shell also mit entfernten (SFTP/FTP) Verzeichnissen genauso...

WemKannIchGlauben 05. Dez 2010

Wie peinlich für mich. Ersetze konqueror durch krusader!

samy 03. Dez 2010

31 und seit kurzem begeisterter TT-Nutzer... Der TT ist zwar sehr hässlich mit ein paar...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

    •  /