Abo
  • Services:

PC-Spiele im 3D-Vision-Test

Call of Duty 7: Black Ops und Call of Duty 6: Modern Warfare 2

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Die letzten beiden Call-of-Duty-Titel, Black Ops und Modern Warfare 2, weisen lediglich Fehler bei der Darstellung von Schärfentiefe auf. Deshalb sollte Schärfentiefe in den Optionen deaktiviert werden. Davon abgesehen sind die Spiele vorbildlich an 3D-Vision angepasst. Grafikfehler treten nicht auf und auch die Bildrate pegelt sich mit unserem Testsystem bei circa 60 Bildern pro Sekunde ein. Da sich Spieler mit 3D-Vision stärker auf die 3D-Grafiken im Hintergrund konzentrieren als auf die 2D-Anzeigen - beispielsweise die restliche Munition -, dauert es länger, Informationen aus dem Heads Up Display (HUD) wahrzunehmen. Dadurch haben Spieler mit 3D-Vision einen Nachteil gegenüber Spielern, die im herkömmlichen 2D-Modus antreten. Im Mehrspielermodus empfiehlt sich 3D-Vision deshalb nicht.

World of Warcraft

Blizzard hat das Onlinerollenspiel hervorragend an 3D Vision angepasst und bietet in den Grafikoptionen eigene Regler für Tiefenstärke und 3D-Tiefeneffekt. Sogar der Mauszeiger bewegt sich in 3D, je nachdem, über welches Objekt er in der Spielwelt gehalten wird. Leider nutzt World of Warcraft viele 2D-Anzeigen. Questtexte, die Symbole für die Fähigkeiten, Schadensmeldungen - all das stört die stereoskopische Wahrnehmung und ist bei langem Spielen ermüdend. Die Wasserreflexionen in Echtzeit werden nicht korrekt dargestellt und müssen in den Grafikoptionen deaktiviert werden.

Mit ausgeblendeten 2D-Anzeigen (ALT+Y) die Scherbenwelt oder Nordend zu erforschen, ist ein sehr beeindruckendes Erlebnis. Ernsthaft spielbar ist WoW so leider nicht, aber die plastische Darstellung von Hügeln und Tälern in Kombination mit der hohen Weitsicht sind eine völlig neue Erfahrung.

Just Cause 2

Das Actionspiel von Squareenix hat landschaftlich viel zu bieten und ist einer von 13 Titeln, die von Nvidia das Siegel 3D Vision Ready bekommen haben. Dieses Siegel bedeutet, dass Spieler sich keine Gedanken um Grafikeinstellungen machen müssen. Das Spiel funktioniert unabhängig von den Einstellungen jederzeit optimal mit Stereo 3D. Bei Just Cause 2 ist uns das sofort hilfreich, denn in den maximalen Grafikeffekten können wir keine 60 Bilder pro Sekunde erreichen. Wenn der PC nicht ausreichend Bilder pro Sekunde erzeugt, leidet darunter das 3D-Empfinden des Spielers - und natürlich ruckelt es auch.

  • Deutlich sichtbares Ghosting (rechts vom Bein) auf dem Benq XL2410T
  • Via Tastenkürzel oder mit einem analogen Rad am Infrarotempfänger lässt sich die Tiefenstärke regulieren.
  • So begrüßt 3D Vision den Mafia-2-Spieler mit der korrekten Auflösung.
  • So begrüßt 3D Vision den Mafia-2-Spieler mit der falschen Auflösung.
  • BenQ XL2410T
  • BenQ XL2410T
  • BenQ XL2410T
  • BenQ XL2410T
  • Ein voll besetzter DVI-D-Anschluss (rechts) ist für die Übertragung von 120-Hz-Signalen nötig.
  • Optoma HD67
  • Optoma HD67
  • Optoma HD67
  • Optoma HD67
  • Optoma HD67
  • Optoma HD67 unten, Acer H5360 oben
  • Acer H5360
  • Acer H5360
  • Acer H5360
  • Acer H5360
  • Die Fernbedienungen für den Optoma HD67 (links) und den Acer H5360 (rechts)
  • Acer H5360
  • Nvidia 3D Vision Kit
  • Nvidia 3D Vision Kit
  • Nvidia 3D Vision Kit
  • Nvidia 3D-Vision-Kit
  • Nvidia 3D-Vision-Kit
  • Nvidia 3D Vision Kit
So begrüßt 3D Vision den Mafia-2-Spieler mit der korrekten Auflösung.

Mafia 2

Das zweite 3D-Vision-Ready-Spiel in unserem Testlauf überzeugt vor allem während der Zwischensequenzen - ganz einfach deshalb, weil dann keine 2D-Anzeigen stören. Da der Titel nur über einen Solomodus verfügt und wenig schnelle Reflexe erfordert, gehört er dennoch zu den stimmigeren 3D-Vision-Gesamtpaketen. Auch Mafia 2 setzt wie Just Cause 2 jede Menge Hardwarepower voraus. Allgemein gilt: Wer ohne Stereoskopie keine 100 Bilder pro Sekunde erreicht, wird mit 3D Vision selten die benötigten 60 erreichen.

 Kein Ghosting mit DLP-ProjektorenFazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Konfuzius Peng 18. Nov 2011

Die Revelator war ganz lustig, allerdings gab es da mit den Einstellungen immer ein wenig...

chefe 10. Jan 2011

Hasste ja keine Ahnung... 600 HZ sind output, 120 HZ sind input... der Chip in tv gerät...

gizgizg 08. Dez 2010

ich meine nicht das "Scharfstellen" eines Auges, sondern den Focus beider Augen, also ob...

spyro2000 07. Dez 2010

Es wäre so einfach: 16:9-Panel mit einer Auflösung von 1920x2060 und rechteckigen Pixeln...

435345345345 07. Dez 2010

Ein Zuschauer. Das ist ja mal kein Nachteil gegenüber einer Brille, von der die ganze...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /