Abo
  • Services:

Kein Ghosting mit DLP-Projektoren

Da bei allen zum Testzeitpunkt erhältlichen TFT-Displays Ghosting auftritt, wechseln wir von Monitoren zu Projektoren. Zum Einsatz kommen der H5360 von Acer sowie der HD67 von Optoma. Beide DLP-Projektoren liegen im Preissegment um 500 Euro und unterscheiden sich kaum in puncto Bildqualität, Leuchtstärke oder maximaler Auflösung. Die folgenden Ausführungen gelten deshalb für beide Modelle.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Köln
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Mit einem 720p-Bild gefüttert verarbeiten die Projektoren 120-Hz-Signale. Automatisch wechseln sie in einen 3D-Vision-Modus, sobald das korrekte Signal anliegt. Anders als bei den 120-Hz-LCDs wandern die Signale durch einen HDMI-Anschluss. Anschlüsse für DVI-D-Kabel haben weder der Optoma noch der Acer.

  • Deutlich sichtbares Ghosting (rechts vom Bein) auf dem Benq XL2410T
  • Via Tastenkürzel oder mit einem analogen Rad am Infrarotempfänger lässt sich die Tiefenstärke regulieren.
  • So begrüßt 3D Vision den Mafia-2-Spieler mit der korrekten Auflösung.
  • So begrüßt 3D Vision den Mafia-2-Spieler mit der falschen Auflösung.
  • BenQ XL2410T
  • BenQ XL2410T
  • BenQ XL2410T
  • BenQ XL2410T
  • Ein voll besetzter DVI-D-Anschluss (rechts) ist für die Übertragung von 120-Hz-Signalen nötig.
  • Optoma HD67
  • Optoma HD67
  • Optoma HD67
  • Optoma HD67
  • Optoma HD67
  • Optoma HD67 unten, Acer H5360 oben
  • Acer H5360
  • Acer H5360
  • Acer H5360
  • Acer H5360
  • Die Fernbedienungen für den Optoma HD67 (links) und den Acer H5360 (rechts)
  • Acer H5360
  • Nvidia 3D Vision Kit
  • Nvidia 3D Vision Kit
  • Nvidia 3D Vision Kit
  • Nvidia 3D-Vision-Kit
  • Nvidia 3D-Vision-Kit
  • Nvidia 3D Vision Kit
Optoma HD67 unten, Acer H5360 oben

DLP-Projektoren erzeugen kein Ghosting. Die Bilder werden in unserem Test jederzeit sauber voneinander getrennt, was daran liegt, dass das durch Mikrospiegel an die Leinwand geworfene Bild ausreichend schnelle Bildwechsel ermöglicht. In einem abgedunkelten Zimmer mit einem DLP-3D-Projektor an der Decke lässt sich deshalb das stimmigste 3D-Vision-Erlebnis erzeugen.

Die dreidimensionale Tiefenwirkung ist bei DLP-Projektoren schwächer als bei LCD-Monitoren. Die Tiefendarstellung regeln wir deswegen bis zum Anschlag hoch. 100 Prozent am Optoma-DLP entsprechen in etwa einer Einstellung von 15 Prozent am BenQ-LCD. Zu weit von der Leinwand sollten die Beamer ebenfalls nicht aufgestellt sein, da ein kleineres, dafür kontraststärkeres Bild einen deutlicheren 3D-Effekt erzeugt als ein kontrastarmes, großes Bild.

Beide Projektoren weisen aufgrund ihrer Bauweise den sogenannten Regenbogeneffekt auf. Manche Spieler, bei denen der Regenbogeneffekt zu Übelkeit oder Kopfschmerzen führt, werden komplett auf DLP-Beamer als Alternative verzichten müssen. Im Test fällt uns allerdings auf, dass der Effekt beim Spielen weniger stört als beispielsweise beim Abspielen einer DVD.

 Der BenQ XL2410T im stereoskopischen EinsatzPC-Spiele im 3D-Vision-Test 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)
  2. 999,00€
  3. (u. a. Window Silver 99,90€)
  4. 59,90€ (Bestpreis!)

Konfuzius Peng 18. Nov 2011

Die Revelator war ganz lustig, allerdings gab es da mit den Einstellungen immer ein wenig...

chefe 10. Jan 2011

Hasste ja keine Ahnung... 600 HZ sind output, 120 HZ sind input... der Chip in tv gerät...

gizgizg 08. Dez 2010

ich meine nicht das "Scharfstellen" eines Auges, sondern den Focus beider Augen, also ob...

spyro2000 07. Dez 2010

Es wäre so einfach: 16:9-Panel mit einer Auflösung von 1920x2060 und rechteckigen Pixeln...

435345345345 07. Dez 2010

Ein Zuschauer. Das ist ja mal kein Nachteil gegenüber einer Brille, von der die ganze...


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on Video aufrufen
Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. SpaceIL Israelischer Mondlander ist unterwegs
  2. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  3. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /