Abo
  • Services:

Windows Azure

Microsoft erweitert Cloud-Computing-Plattform

Microsoft will seine virtuelle Azure-Plattform mit zusätzlichen Funktionen ausstatten, die die Entwicklung und Ausführung von Applikationen erleichtern soll. Über den Windows Azure Marketplace können dann Komponenten und Dienste zur Entwicklung von Apps in der Cloud angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Azure: Microsoft erweitert Cloud-Computing-Plattform

Mit erhöhten Privilegien und Full-IIS für Worker- und Webroles soll es künftig einfacher sein, Anwendungen zu entwickeln und bereitzustellen. Als Roles werden bei Azure Entwicklungsprojekte bezeichnet, ähnlich den Projektvorlagen in Visual Studio. Full-IIS erlaubt den gleichzeitigen Zugriff auf mehrere IIS-Webseiten und die Installation von Modulen. Per Remote Desktop können Anwender künftig einen Dienst oder eine Applikation überwachen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Noch in diesem Jahr will Microsoft die Netzwerkfunktion Windows Azure Connect im Rahmen einer Customer Technology Preview (CTP) bereitstellen. Damit sollen Ressourcen vor Ort und Azure-Instanzen einfach in einem IP-Netzwerk verbunden werden. Das Projekt wurde unter dem Codenamen "Sydney" entwickelt.

Virtuelle Rolle für Azure

Zudem will Microsoft die sogenannte "Virtual Machine Role" einführen, die aus einer virtuellen Festplatte in einer virtuellen Maschine mit Windows Server 2008 R2 besteht. Die Unterstützung von Windows Server 2003 und 2008 R2 in den VM-Roles ist für 2011 geplant, ein genaues Datum steht allerdings noch nicht fest.

Das Windows-Azure-Portal wurde komplett in Silverlight gestaltet und soll intuitiver zu bedienen sein. Zudem sollen detaillierte Informationen verfügbar sein, etwa der Typ einer Rolle. Auch die Anmeldung soll einfacher geworden sein und Microsoft hat ein neues Forum eingerichtet.

Kosten für Entwickler gesenkt

Die Azure-Instanz mit dem Namen "Extra Small" soll eine kostengünstigere Entwicklungsumgebung bieten. Damit sollen Entwickler beispielsweise Azure-Umgebungen als Prototyp und Testumgebung verwenden können. Zudem soll ab dem 7. Januar 2011 das sogenannte "Cloud Essentials Pack" die gegenwärtigen Partnerangebote ersetzen. Darin sind der kostenlose Zugriff auf die Windows-Azure-Plattform in Form von Extra-Small-Instanzen für 750 Stunden sowie eine kostenlose SQL-Azure-Datenbank enthalten.

Über den Windows Azure Marketplace sollen später Blockkomponenten, Applikationen, Training und weitere Dienste angeboten werden können. Microsoft will damit eine Plattform bereitstellen, über die Applikationen schnell zu Geld gemacht werden können. Eine erste Abteilung des virtuellen Marktplatzes, der Data Market, ist bereits verfügbar. Darüber werden Dateninhalte bereitgestellt. Den Marktplatz für Anwendungen will Microsoft noch im Laufe dieses Jahres freischalten.

Mehr Knoten weltweit

Zu den weiteren Plänen, die Microsoft auf der diesjährigen PDC 2010 in Australien vorstellte und die im Laufe des kommenden Jahres realisiert werden sollen, gehören das dynamische Zwischenspeichern und das verschlüsselte Verteilen von Inhalten in Azure-CDNs (Content Distribution Network). Zudem soll das Azure-Netzwerk um einen Knoten im Mittleren Osten erweitert und in den USA und in Brasilien weiter ausgebaut werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. 55€ + 1,99€ Versand
  3. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

SharpCommenter 02. Dez 2010

Keine Klingeltöne in der Cloud? Och schade :D

Anonymer Nutzer 02. Dez 2010

Dachte die machen auf OS dort :) Abgesehen von den Kosten ist das Engagement von MS...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /