Abo
  • Services:

Telekom-Bespitzelungsaffäre

Opfer mit Urteil unzufrieden

Für Telekom-Aufsichtsrat Lothar Schröder ist nach dem Urteil gegen den früheren Chef der Konzernsicherheit die Bespitzelungsaffäre noch nicht zu Ende. Er will den früheren Konzernchef Kai-Uwe Ricke und den ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Zumwinkel zivilrechtlich belangen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lothar Schröder (Foto: DGB)
Lothar Schröder (Foto: DGB)

Die Dienstleitungsgewerkschaft Verdi ist mit dem gestrigen Urteil in der Telekom-Bespitzelungsaffäre nicht zufrieden. Das Landgericht Bonn hatte den früheren Leiter der Telekom-Konzernsicherheit, Klaus T., zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Der 60-Jährige hatte die alleinige Verantwortung für das illegale Ausspionieren unter anderem von Aufsichtsräten, Journalisten und deren Angehörigen vor fünf Jahren übernommen.

Stellenmarkt
  1. Aktion Mensch e.V., Bonn
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

"Die Aufarbeitung der Affäre fällt aus Sicht der Opfer strafrechtlich enttäuschend aus", sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Lothar Schröder, der zugleich stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Telekom ist, am Dienstag in Berlin. Schröder gehörte neben weiteren Gewerkschaftern, Betriebsräten, Mitarbeitern der Telekom und Journalisten zum Opferkreis von über 60 Menschen, die in den Jahren 2005 und 2006 von der hausinternen Abteilung Konzernsicherheit 3 (KS 3) illegal bespitzelt wurden. Den Hintergrund der Aktion, die im Jahre 2008 aufgedeckt wurde, habe das Strafverfahren nicht aufgeklärt. "Uns fehlt der Glaube, dass es keine Mitverantwortung im Management gegeben hat", erklärte Schröder.

Mitarbeiter aus dem mittleren Management würden nicht aus eigenem Antrieb damit anfangen, große Mengen Telefondatensätze auszuwerten. Das mache auf der Ebene ohne klare Anweisung niemand, hatte Schröder früher kommentiert. Der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP), der die Gewerkschafter vor Gericht vertritt, ging auch davon aus, dass T. kein Einzeltäter war.

Im Verlauf des Prozesses seien die Vorwürfe gegen den früheren Konzernchef Kai-Uwe Ricke und den ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Zumwinkel nicht ausgeräumt worden. Wichtige Zeugen seien nicht vernommen worden oder hätten die Aussage verweigert, sagte Schröder. Im Sommer 2010 hatte die Staatsanwaltschaft Bonn dann entschieden, die Ermittlungen gegen Ricke und Zumwinkel einzustellen. Nun gelte es, der zivilrechtlichen Verantwortung von Ricke und Zumwinkel nachzugehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)

Harry Sorglos 02. Dez 2010

... während der kleine Mann wegen Falschparken verhaftet wird... Tolle Gerechtigkeit...

Anonymer Nutzer 02. Dez 2010

jemals in Deutschland überhaupt zur Verantwortung gezogen????? Wenn ich mich recht...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /