Abo
  • Services:

Firmwareupdate

Android 2.2.1 für Archos' Internettablets

Mit einiger Verspätung gibt es für die Internettablets von Archos Android 2.2. Diese Version bereitet die Tablets auf den Flash Player 10.1 vor. Archos wartet allerdings noch auf die Freigabe durch Adobe.

Artikel veröffentlicht am ,
Firmwareupdate: Android 2.2.1 für Archos' Internettablets

Für die Internet-Tablet-Familie hat Archos die Firmware mit der Versionsnummer 2.0.54 veröffentlicht. Sie enthält Googles Betriebssystem Android in der Version 2.2.1 (Froyo) und ist für die Archos Internet Tablets 28, 32, 43, 70 und 101 geeignet.

  • Archos 28 Internet Tablet
  • Archos 32 Internet Tablet
  • Archos 43 Internet Tablet
  • Archos 28 Internet Tablet
  • Archos 28 Internet Tablet
  • Archos 32 Internet Tablet
  • Archos 32 Internet Tablet
  • Archos 32 Internet Tablet
  • Archos 101 Internet Tablet
  • Archos 70 Internet Tablet
  • Archos 43 Internet Tablet
Archos 28 Internet Tablet
Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. über duerenhoff GmbH, Duisburg

Gegenüber den ausgelieferten Archos-Tablets, die entgegen der ursprünglichen Ankündigung nur mit Android 2.1 ausgestattet waren, soll mit dem Wechsel auf die neue Version die Geschwindigkeit erhöht worden sein. Ein neuer Just-In-Time-Compiler lasse einige Anwendungen bis zu fünfmal schneller laufen, verspricht Archos.

Flash Player kommt später

Mit Android 2.2 sind die Archos Tablets zwar auf Adobes Flash Player vorbereitet, doch ausgeliefert wird dieser noch nicht. Archos wartet noch auf die notwendige Zertifizierung der eigenen Geräte durch Adobe.

Mit der neuen Firmware wurde laut Archos auch das Beschreiben von USB-Datenträgern beschleunigt. Außerdem werden externe Bluetooth-GPS-Empfänger unterstützt. Die Fotogalerie und die Fotorahmenanwendung arbeiten auch mit Netzwerkfreigaben zusammen. OpenVPN-Unterstützung gehört auch zu den Neuerungen.

Weitere Informationen finden sich in dem Changelog. Die Firmwareaktualisierung, die rund 80 MByte fasst, kann im Supportbereich von Archos heruntergeladen werden. Das Update kann per WLAN bezogen oder von einem Rechner aus auf das Archos kopiert und unter Android ausgeführt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

Oktupol 29. Dez 2010

Moin^^ also ich hab jetzt Android 2.2 für mein HTC Magig bekommen, und seitdem geht das...

lalala 03. Dez 2010

Beim 101 war der Touchscreen voher auch teilweise sehr empfindlich. Wenn der ein bisschen...

lalala 03. Dez 2010

Hi, für den Googlemarket gibt es schon ein APK. Ich hab den Link gerade nicht parat...

Schon setup tschak 01. Dez 2010

Oder 2.1 bei gebrandet en

TI5sohcrA 01. Dez 2010

Geht mir genauso. Das openAOS-Image läuft auch nicht sehr rund. Schade eigentlich, denn...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /