Abo
  • Services:

Toshiba

Notebookfestplatte mit Selbstverschlüsselung

Toshiba will eine sich selbst verschlüsselnde Festplatte auf den Markt bringen. Das Laufwerk MKxx61GSYD fasst je nach Modell 160, 250, 320, 500 oder 640 GByte Daten. Die Verschlüsselung erfolgt über AES 256 Bit.

Artikel veröffentlicht am ,
Toshiba: Notebookfestplatte mit Selbstverschlüsselung

Die Festplatte im 2,5-Zoll-Format wird über SATA 3.0 mit dem Rechner verbunden und arbeitet mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Je nach Kapazität ist sie mit ein oder zwei Scheiben bestückt. Der eingebaute Cache ist 16 MByte groß. Die MKxx61GSYD wurde vornehmlich für Notebooks konzipiert und soll die auf ihr gespeicherten Daten Fremden selbst nach dem Ausbau aus dem Gerät nicht preisgeben.

  • Toshiba MKxx61GSYD
Toshiba MKxx61GSYD
Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl

Die Verschlüsselung der Toshiba-Festplatte arbeitet auf Basis der Spezifikation Opal Security Subsystem Class (Opal SSC) der Trusted Computing Group (TCG). Die Spezifikation sieht unter anderem vor, dass die Datenverschlüsselung und die Authentifizierung hardwarebasiert erfolgen. Die Zugriffsmöglichkeit auf die Festplatte kann aus der Ferne über Intels Active Management Technology (AMT) aktiviert oder deaktiviert werden.

Muster der Toshiba MKxx61GSYD sollen ab sofort verfügbar sein. Noch kann die Festplatte allerdings nicht im regulären Handel erworben werden. Die Massenproduktion ist für das erste Quartal 2011 geplant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  2. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)
  3. 349€ (Vergleichspreis 399€)

Scridevil 02. Dez 2010

Apropos perfekte Sicherheit... One-Time-Pad an die Macht xD

Azz 01. Dez 2010

Was passiert, wenn man das Teil in ein USB-Gehäuse packt und im laufenden Betrieb an...

Pillepallepuff 01. Dez 2010

Na dann viel Spass beim zerlegen der CPU.

Spoonio 01. Dez 2010

Bei heute gängigen Verschlüsselungsalgorithmen kann die Sicherheit durch...

monkan2113 01. Dez 2010

... die Bomber 'gen Werk losgeschickt. Wenn nicht, taugt die Verschlüsselung nichts.


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /