Abo
  • Services:

Verhandlungen

Google soll jetzt 6 Milliarden US-Dollar für Groupon bieten

Bei den Übernahmegesprächen zwischen Google und der Gutscheinplattform Groupon soll ein Angebot von bis zu 6 Milliarden US-Dollar vorliegen. Das wäre der größte Zukauf in Googles Konzerngeschichte.

Artikel veröffentlicht am ,
Andrew Mason
Andrew Mason

Google soll sein Angebot für die Gutscheinplattform Groupon von 3 Milliarden US-Dollar auf 5,3 Milliarden US-Dollar erhöht haben. Das berichtet das Blog des Wall Street Journals All Things Digital unter Berufung auf verhandlungsnahe Kreise. Damit wäre der Kauf von Groupon die größte Übernahme in der Konzerngeschichte von Google.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. via experteer GmbH, verschiedene Standorte (Deutschland, Ungarn, Slowakei)

Ein Vertragsabschluss scheine sehr wahrscheinlich, die Gespräche könnten aber auch noch abgebrochen werden, berichtet All Things Digital. Auch die New York Times berichtet über einen bald möglichen Vertragsabschluss. Die Zeitung will von einem Kaufpreis zwischen 5 Milliarden US-Dollar und 6 Milliarden US-Dollar erfahren haben.

Laut Medienberichten soll Groupon derzeit monatlich einen Umsatz von 50 Millionen US-Dollar erzielen. Der Jahresumsatz liegt bei über 350 Millionen US-Dollar. Firmengründer ist Andrew Mason. 300 Menschen arbeiten am Hauptsitz des Unternehmens in Chicago. Im Mai 2010 kaufte Mason den deutschen Klon Citydeal, der in 80 verschiedenen Städten aktiv ist.

Groupon ist Ende 2008 an den Start gegangen und gilt als eines der am schnellsten wachsenden Internetunternehmen der Welt. Auf Groupon können Internetnutzer Gutscheine für Sonderangebote in ihrer Stadt in virtuellen Gruppen günstiger einkaufen. Die Preise sollen dabei 50 bis 90 Prozent unter dem Marktniveau liegen. Groupon hat nach eigenen Angaben 12 Millionen Nutzer.

Im Dezember 2009 soll Google bereits vergeblich 500 Millionen US-Dollar für Yelp geboten haben. Yelp bietet eine lokale Suche und ein soziales Netzwerk, in dem Menschen Bewertungen zu Firmen und Geschäften in ihrer Region lesen und schreiben können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

Glubscher 01. Dez 2010

Ja klar, ich weiß nicht, was es ist - aber ich weiß, dass ich es nicht brauche. Schade...

blasen brauch... 30. Nov 2010

ich glaub gewinn machen die schon nur die teilnehmenden Unternehmen nicht und ich muss...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /