Abo
  • Services:
Anzeige

BIU

Starcraft 2 löst Trendwende im PC-Spielemarkt aus

Der Umsatz mit Computerspielen ist im dritten Quartal 2010 deutlich gestiegen, so der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU). Das stärkste Umsatzwachstum war bei den PC-Spielen zu beobachten - vor allem dank der Veröffentlichung von Starcraft 2.

Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) sieht eine Trendwende im deutschen Spielemarkt. Nach einem nur mittelprächtig verlaufenen Jahr 2009 und einem leichten Rückgang im ersten Halbjahr 2010 legte der Umsatz mit Computer- und Videospielen im dritten Quartal 2010 wieder deutlich zu. Von Juli bis September betrug der Umsatz mit Spielesoftware insgesamt 262 Millionen Euro und damit drei Prozent mehr im Vergleich zu den Vorjahresmonaten. Dies hat der BIU mit Hilfe einer Befragung von 25.000 Konsumenten in Deutschland durch die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ermittelt.

Anzeige

Die Zahl der verkauften Spiele ist im dritten Quartal um sechs Prozent auf 10,6 Millionen Spiele angestiegen, wobei erstmals wieder alle Plattformen ein klares Plus verzeichnen konnten. Das stärkste Umsatzwachstum war bei den PC-Spielen zu beobachten, die im Vergleich zum 3. Quartal 2009 um zwölf Prozent zulegten - was vor allem an der Veröffentlichung von Starcraft 2 liegt, das Ende Juli 2010 auf den Markt kam.

Der Umsatz mit Konsolenspielen stieg um zwei Prozent, bei den Spielen für Handhelds war aufgrund eines Preisrückgangs zwar ein Umsatzminus von elf Prozent zu verbuchen, im Vergleich zu den ersten sechs Monaten dieses Jahres aber eine Erholung zu erkennen.

Der Absatzrückgang, der zum ersten Halbjahr 2010 noch vier Prozent betrug, wurde mit dem dritten Quartal deutlich gebremst. So belief sich der Umsatz mit Spielen in den ersten neun Monaten dieses Jahres auf insgesamt 894 Millionen Euro, nur noch zwei Prozent weniger im Vergleich zu den ersten drei Quartalen des Vorjahres.

BIU-Geschäftsführer Olaf Wolters sieht den Ergebnissen des Gesamtjahres optimistisch entgegen: "Sowohl bei der Spielesoftware als auch im Bereich der Hardware ist die Gamesbranche aktuell sehr gut aufgestellt. Wir gehen davon aus, dass wir den Rückgang im ersten Halbjahr 2010 bis zum Jahresende wieder wettmachen können und für das Jahr 2010 wie erwartet eine schwarze Null schreiben werden."


eye home zur Startseite
vercetty76 12. Dez 2010

Genau diese Einstellung hat sich bei mir auch durchgesetzt..., habe Jahre lang das mit...

feierabend 01. Dez 2010

is doch schon soweit...

fwefwefwewefwef... 01. Dez 2010

SC2 und "süchtig machend"? Eher nicht ... SC2 war die grösste Geldverschwendung der...

Mathegenie 01. Dez 2010

Wartet mal ab bis das neue World of Warcraft Add-on rauskommt dann können sie direkt...

DuStinkstNachFisch 30. Nov 2010

Da bis jetzt nur die Marine-Kampagne veröffentlicht wurde folgt demnächst noch die mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Ratbacher GmbH, Görlitz
  3. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen
  4. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Wird doch nix

    Mr Miyagi | 02:23

  2. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15

  3. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 02:04

  4. Re: Technische Details

    Gandalf2210 | 01:24

  5. Re: Bei einer Neuinstallation...

    Teebecher | 01:22


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel