Google Calendar

Anwesenheit nicht erforderlich

Google hat seine Terminverwaltung Calendar um eine wichtige Funktion erweitert, die gerade bei großen Teams nützlich sein kann. Wie gehabt können zu Terminen Personen eingeladen werden - allerdings kann ihnen nun mitgeteilt werden, ob ihre Teilnahme am Meeting essenziell ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Calendar: Anwesenheit nicht erforderlich

Gäste, deren Teilnahme optional ist, kann der Gastgeber bei der Einladung in der Kalenderoberfläche mit einem Klick bestimmen. Danach muss nur noch das Personensymbol neben dem Teilnehmernamen angeklickt werden, woraufhin das Symbol als Umriss angezeigt wird. Das symbolisiert die optionale Teilnahme.

  • Google Calendar - "bestimmte Teilnehmer als optional markieren"
Google Calendar - "bestimmte Teilnehmer als optional markieren"
Stellenmarkt
  1. Trainee IT (m/w/d)
    PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH, Schieder-Schwalenberg
  2. Teamleiter (m/w/d) Bereich IT-Infrastructure & Security
    PÖSCHL TABAK GmbH & Co. KG, Geisenhausen
Detailsuche

Durch die Markierung ist es den Gästen ohne Rückfrage möglich, die Wichtigkeit ihrer Anwesenheit bei Meetings festzustellen. So können sie leichter entscheiden, an welchen Treffen sie teilnehmen werden, argumentiert Google in einem Blogbeitrag, in dem die neue Funktion vorgestellt wird.

Es ist aber durchaus denkbar, dass Eingeladene säuerlich reagieren, wenn ihre Teilnahme ohne Vorwarnung als optional markiert wird. Die Funktion kann als sinnvolles Werkzeug zum persönlichen Zeitmanagement eingesetzt werden, was den Beteiligten aber auch klar mitgeteilt werden sollte, damit es nicht zu Irritationen kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Outlook... 30. Nov 2010

@Soistdas: Ich gehe mal davon aus, dass wenige Firmen auf Google Calendar vertrauen. Die...

ölf 30. Nov 2010

Davon gehe ich aus, das stand, mitsamt Delegationsmöglichkeiten etc.pp. schon immer in...

nepumuk 30. Nov 2010

1. Auch "Namen" zu einem Termin hinzufügen, um den anderen zu signalisieren das Person...

smk 30. Nov 2010

Moin. Ich unterstelle dir dann hiermit nicht verstanden zu haben, wo im normalen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
Artikel
  1. iPadOS 16: Apple bringt Stage Manager auf alte iPads
    iPadOS 16
    Apple bringt Stage Manager auf alte iPads

    Zuerst wollte Apple das wichtigste iPadOS-16-Feature nur auf M1-iPads bringen, doch nun kommt der Stage Manager auch für alte iPads.

  2. Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
    Core-i-13000
    Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

    Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ [Werbung]
    •  /