Abo
  • Services:
Anzeige
Bernd Neumann (Foto: Regierung Online / Fassbender)
Bernd Neumann (Foto: Regierung Online / Fassbender)

Urheberrecht

Zwölf Thesen von Kulturstaatsminister Neumann

Deutschlands oberster Kulturpolitiker, Staatsminister Bernd Neumann, hat sich in einem Thesenpapier für ein "Warnhinweismodell" zur Bekämpfung von potenziellen Urheberrechtsverletzungen ausgesprochen.

In seinem Thesenpapier spricht sich der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann (MdB, CDU), erneut für eine "Stärkung der Rechtsstellung der Urheber" aus und lehnt Änderungen des Urheberrechts zugunsten der Verbraucher ab. Das Urheberrecht dürfe nicht zu einem "Verbraucherrecht umgedeutet" werden, denn das würde auf lange Sicht den "Verlust kreativer kultureller Vielfalt" zur Folge haben. Die Bevölkerung müsse stattdessen "mittels einer kontinuierlichen Kommunikation" vom Wert des kreativen Schaffens überzeugt werden. Dem Bürger müsse "aufgezeigt werden, wie er das Netz rechtskonform nutzen kann". Bereits vor einem Jahr hatte Neumann gesagt, dass es seiner Meinung nach kein "Recht auf Privatkopie" gebe.

Anzeige

Neumann äußerte seine Positionen in einem 12-Punkte-Papier anlässlich einer Tagung der Enquêtekommission "Internet und digitale Gesellschaft" in Berlin am heutigen Montag. Thema der Tagung war die "Entwicklung des Urheberrechts in der digitalen Gesellschaft".

Die Verwertungsgesellschaften sollen nach Neumann weiterhin eine wichtige Rolle spielen, die sowohl auf der Grundlage des geltenden Urheberrechts als auch in einer eigenen EU-Richtlinie gesichert werden soll. Auch bei der Lösung des Problems der "verwaisten Werke" will Neumann den Verwertungsgesellschaften eine Schlüsselposition einräumen. Sie sollen "gegen Zahlung einer angemessenen Vergütung" die Lizenzierung von verwaisten Werken in die Hand nehmen, wenn trotz intensiver Suche kein Urheber oder Rechteinhaber zu ermitteln ist.

Die Verwertungsgesellschaft Gema hat das Neumannsche Thesenpapier in einer Pressemitteilung ausdrücklich begrüßt. Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der Gema, erklärte aus diesem Anlass: "Die Nutzung des Mediums Internet ist inzwischen gesellschaftlich zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Eine entsprechende angemessene wirtschaftliche Beteiligung der Urheber an diesem Erfolg steht jedoch noch aus. Die fundierten und umfassenden Thesen des Staatsministers zeugen von Respekt gegenüber der schöpferischen Leistung der Kreativen, deren Schaffen die Grundlage für den Erfolg des Internets bildet."

Neumann will Provider in die Pflicht nehmen 

eye home zur Startseite
niemand666 30. Nov 2010

Klar ist digital wichtiger, Argumente gibt es dafür ja auch genug. Und wieso scheiss E...

Urheberrecht 30. Nov 2010

Urheberrecht will der sowieso abschaffen zugunsten vom Verwerterrecht. "Verwaiste Werke...

onkel vom hof 30. Nov 2010

Ich wäre dafür, dass die GEMA saftige Gebühren an den CERN entrichtet. Immerhin wollen...

hnzlwfl1234 30. Nov 2010

GEMA & Co. sorgen sich definitiv nicht um den Erhalt eines Werkes, sie möchten daran nur...

PikeProgger 29. Nov 2010

Nur so ein Gedankenzug.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Rhein-Main-Gebiet
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Großraum Bremen
  3. thyssenkrupp AG, Duisburg
  4. Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. 13,98€ + 5,00€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr
  2. Asus Tinker Board im Test Buntes Lotterielos rechnet schnell

Quantencomputer: Was sind diese Qubits?
Quantencomputer
Was sind diese Qubits?
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter
  3. Quantencomputer Bosonen statt Qubits

HTC U11 im Hands on: HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
HTC U11 im Hands on
HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
  1. HTC Vive Virtual Reality im Monatsabo
  2. Sense Companion HTCs digitaler Assistent ist verfügbar
  3. HTC U Ultra im Test Neues Gehäuse, kleines Display, bekannte Kamera

  1. Re: Und gleich mal wieder die GEZ dafür erhöhen...

    Niaxa | 21:26

  2. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    Berner Rösti | 21:25

  3. Re: Frequenzvermüllung

    emuuu | 21:20

  4. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    Apfelbrot | 21:19

  5. Re: an Golem: Videos bitte wieder download-bar...

    ksi | 21:12


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel