• IT-Karriere:
  • Services:

Freier Desktop

KDE SC 4.6 erweitert Aktivitäten

Die erste Vorabversion der KDE SC 4.6 führt das Konzept der Aktivitäten wieder ein. Die Groupware-Anwendung Kontact greift auf den Datenverwaltungsdienst Akonadi zu. Statt der Hardware-Abstraktionsschicht HAL verwenden die KDE-Bibliotheken Udev, Udisks und Upower. Der Erscheinungstermin von KDE SC 4.6 ist für Januar 2011 angesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Freier Desktop: KDE SC 4.6 erweitert Aktivitäten

In KDE SC 4.6 Beta 1 wurde das Aktivitäten-Framework erweitert. Damit lassen sich Anwendungen oder Applets gruppieren und bei Bedarf aktivieren, etwa Mondkalender und Wettervorhersage. Neu ist, dass die Aktivitäten auch auf einzelne Fenster erweitert wurde. Die Gruppierungen können dann virtuellen Desktops zugeordnet werden. Aktivitäten stellt der Anwender selbst zusammen; KDE SC bietet einige Vorlagen.

  • Das Aktivitäten-Dialogfeld in KDE SC 4.6 Beta 1
  • Der Dateimanager Dolphin bringt ein neues Layout mit.
  • Nepomuk mit den erweiterten Suchkriterien
Das Aktivitäten-Dialogfeld in KDE SC 4.6 Beta 1
Stellenmarkt
  1. Brückner System GmbH, Pinneberg
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Der Dateimanager Dolphin bringt eine eigene Dateisuche mit und muss nicht mehr auf die semantische Suche des Nepomuk-Frameworks zurückgreifen. Über ein Plugin können in Dolphin die KDE-Quellen in den Git-Repositories durchforstet werden. Nepomuk wurde um Filter erweitert, die das Durchsuchen von Metadaten in Dateien oder Verzeichnissen weiter verfeinern, etwa um assoziierte Schlagwörter, die sich aus den Resultaten des ersten Suchbegriffs ergeben.

Die Groupware Kontact greift auf das Akonadi-Framework zu und kann darüber beispielsweise mit der E-Mail-Anwendung Kmail kommunizieren. Zudem wurde Kontact für den Einsatz auf mobilen Geräten umgeschrieben. Die Bibliothek Libplasma kann künftig auf Applikationen und Widgets zugreifen, die in der an Javascript angelehnten Skriptsprache QML geschrieben sind. Die integrierten QML-Bindings bringen für die Verwendung von Touchscreens optimierte Widgets mit und greifen auf SVG-basierte Themes und die von dem Plasma-Desktop bereitgestellten Daten-Frameworks zu, etwa Akonadi.

Schnellere Fensterverwaltung

Der Compositing-Manager der Fensterverwaltung Kwin wurde optimiert und soll effektiver Rendern und Plugins besser verwalten. Dabei sollen auch zusätzliche Desktopeffekte integriert worden sein. Die Skript-API des Fenstermanagers kann über Javascript angesprochen werden.

Die KDE-Bibliotheken verwenden die Hardwareabstraktionsschichten Udev, Upower und Udisks statt wie bisher HAL und können für die Hardwareschichten spezieller mobiler Geräte generiert werden. Außerdem wurden die Abhängigkeiten zwischen den einzelnen Bibliotheken reduziert, damit sie unabhängig voneinander eingesetzt werden können.

KDE SC 4.6 Beta 1 ist laut Entwicklern nicht für den Produktiveinsatz gedacht, sondern soll lediglich zum Testen installiert werden. Der Quellcode steht unter der internen Versionsnummer 4.5.80 auf den Webseiten des Projekts zum Download bereit. Eine Installationsanleitung liefern die Wikiseiten des Projekts. Anfang Dezember 2010 soll eine weitere Betaversion erscheinen, gefolgt von zwei Release Candidates Ende Dezember 2010 und Anfang Januar 2011. Der Erscheinungstermin der finalen Version ist für den 26. Januar 2011 terminiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...

BajK 17. Jan 2011

Anfangs dachte ich auch, wozu brauch ich Activities? Aber zumindest auf meinem Notebook...

BajK 13. Dez 2010

Nachdem mich keine andere Distribution - eben wegen fehlendem KPackagekit/Apt...

Bildert 30. Nov 2010

Ich meine dieses hier in der Taskleiste: Vorteil gegenüber dem "normalen" FolderView...

Seitan-Sushi-Fan 29. Nov 2010

Aber Konsole ist doch der beste Terminal-Emulator. Aber einen guten Editor braucht man...

Wahrheitssager 27. Nov 2010

Aktivitäten lassen sich ab 4.5 auch suspendieren und werden dann nicht in den...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Mobile Games: Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr
Mobile Games
"Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr"

Mit cleveren Kartenspielen wie Card Thief hat der Berliner Mobile-Games-Macher Arnold Rauers von Tinytouchtales seine gewinnbringende Nische gefunden. Im Gespräch mit Golem.de nennt er Zahlen - und gibt konkrete Empfehlungen für andere Entwickler.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Games Stillfront kauft Storm 8 für bis zu 400 Millionen US-Dollar
  2. Mobile Games Verspielt durch die Feiertage
  3. Mobile-Games-Auslese Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

    •  /