Garmin-Asus Nüvifone A50

Update auf Android 2.1 ist erschienen

Garmin-Asus hat für das Nüvifone A50 ein Update auf Android 2.1 herausgebracht. Neben den Neuerungen von Android 2.1 bringt das Smartphone weitere Verbesserungen. Garmin-Asus stellt eine neue Breeze-Oberfläche bereit, wahlweise kann auch der bisherige Breeze-Startbildschirm verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Garmin-Asus Nüvifone A50
Garmin-Asus Nüvifone A50

Garmin-Asus hatte das Nüvifone A50 noch mit Android 1.6 auf den deutschen Markt gebracht. Zu dem Zeitpunkt war bereits Android 2.2 fertig. Nun hat Garmin-Asus ein Update auf das bereits veraltete Android 2.1 veröffentlicht. Ob ein Update auf Android 2.2 oder eine neuere Android-Version geplant ist, ist nicht bekannt.

  • Garmin-Asus Nüvifone A50
  • Garmin-Asus Nüvifone A50
  • Garmin-Asus Nüvifone A50
  • Garmin-Asus Nüvifone A50
Garmin-Asus Nüvifone A50

Neben den Verbesserungen von Android 2.1 bringt das Update einige von Garmin-Asus stammende Änderungen. Die Breeze-Oberfläche wurde neu gestaltet und der Nutzer hat die Wahl zwischen dem bisherigen und dem neuen Breeze-Startbildschirm, der einen speziellen Navigationsstartbildschirm kennt. Das Update verbessert zudem die Kompatibilität mit dem neuen Kartenmaterial für Europa.

Zu den weiteren Neuerungen gehört eine verbesserte Multitouch-Unterstützung, wozu von Garmin-Asus keine weiteren Angaben vorliegen. Schließlich lassen sich nun Facebook-Kontakte mit dem Android-Adressbuch abgleichen.

Das Update auf Android 2.1 für das Nüvifone A50 bietet Garmin-Asus nur als ausführbare Windows-Datei an. Ohne Windows-PC kann das Update also nicht ohne weiteres eingespielt werden. Im Unterschied zu anderen Android-Smartphones wird das Update nicht drahtlos verteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


boiii 27. Nov 2010

Ahahaha.. da hat sich wirklich einer n LG gekauft.. selbst schuld..

wIlD 26. Nov 2010

JoA oDeR wiLd groß und KLEIN verTauschEN und KOPIEREN und KOPIEREN und KOPIEREN und KOPIEREN

keina 26. Nov 2010

Naja, Entwicklung für 2.1 lief und das haben sie zu Ende entwickelt. Nach der Trennung...

Snoxxi 26. Nov 2010

Solange wird das echt peinlich mit Android, die Hersteller scheinen nicht in der Lage zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  2. Smartphone: Nothing Phone (1) bekommt einen Nachfolger
    Smartphone
    Nothing Phone (1) bekommt einen Nachfolger

    Carl Pei hat in einem Interview das Nothing Phone (2) angekündigt: Im Laufe des Jahres 2023 soll es erscheinen und im Premiumsegment angesiedelt sein.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /