Spieletest Gran Turismo 5

Mängel bei der Hauptuntersuchung

Wer alle Prüfungen und Rennen in Gran Turismo 5 meistern will, sollte sich von seinem sozialen Umfeld verabschieden. Polyphony Digitals längst überfällige Simulation ist so umfangreich wie kein Rennspiel zuvor. Viele Spieler müssen sich also vor GT5 die Frage stellen: Familie, Freunde oder Fahrzeuge?

Artikel veröffentlicht am ,

Kazunori Yamauchi, Chefdesigner von Gran Turismo 5, hat einen ausgewachsenen Automobilfetisch. Für das neue Spiel hat er sich und seinem Team bei Polyphony Digital hohe Ziele gesteckt: Die realistischste Rennsimulation aller Zeiten soll es sein.

Inhalt:
  1. Spieletest Gran Turismo 5: Mängel bei der Hauptuntersuchung
  2. Pure Abwechslung durch über 1.000 Fahrzeuge
  3. Realistisch oder nicht?
  4. Technische Macken & Fazit

Das Hauptmenü gibt Spielern die Auswahl zwischen den Modi GT Life (Karrieremodus), Arcade (schnelle Rennen, Zwei-Spieler-Splitscreen), Streckeneditor und GT TV. Der Einzelspielermodus ist gigantisch. Wer will, kann jahrelang Autos sammeln, sie tunen und in verschiedenen Wettbewerben Pokale holen - zum Beispiel in einem Go-Kart, Nascar-Boliden oder F1-Renner. Viel Zeit kann der Spieler auch mit der Analyse von Tutorialvideos verbringen. GT5 erklärt Spielern auf Wunsch fast alles über die Welt des Motorsports im Detail, erläutert Feinheiten auf den Strecken oder Einzelteile von Automobilen. Die Texte wurden gut ins Deutsche übersetzt und sind eine sehr gelungene Zugabe.

  • Die Chevrolet Corvette Z06 gehört zu den Premium-Modellen
  • Das VW-Bus-Rennen auf dem Top Gear Test Track beweist den Humor der Entwickler.
  • Der Ausblick an der Eiger Nordwand ist sehr schön.
  • In der Toscana erleuchtet nur ein entferntes Feuerwerk die Straße.
  • Die Grand Tour durch Italien gehört zu unseren Lieblings-Events.
  • Im Hauptmenü werden Spieler mehr Zeit verbringen als ihnen lieb ist (Ladezeiten).
  • Auf den Kartstrecken fallen Popups besonders negativ auf ...
  • Urplötzlich haben sich viele weitere Zelte aufgebaut, die besser gleich weggeblieben wären.
  • Die Onlinelobby ist übersichtlich - praktische Suchfilter fehlen aber.
  • Nascarfahrer Jeff Gordon erklärt dem Spieler das Besondere von Nascar.
  • Da sind die Zuschauer am Wegesrand ...
  • Ein Frame zuvor waren noch keine Zuschauer in Sicht.
  • Die Automodelle sind sehr aufwändig nachgebaut.
  • Wenn Spieler zu spät in eine Onlinelobby kommen, dürfen sie den anderen zusehen.
  • In San Gimignano wechselt der Fahrer in ein Rallyeauto.
  • Das Tuning ist GT-typisch sehr komplex, dauert aber elendig lange.
  • Die Spezial-Events sind die heimlichen Stars von Gran Turismo 5
  • Am unteren Bildrand gut zu erkennen: fehlendes V-Sync.
  • In den Wiederholungen kommt oft ein starker Verwischeffekt zum Einsatz.
Die Chevrolet Corvette Z06 gehört zu den Premium-Modellen

Während die kleinen Cups und die Fahrschule das altbekannte Gran-Turismo-Programm abspulen, wird in den sogenannten Spezialveranstaltungen viel Neues geboten. Auf der Grand Tour geht es beispielsweise quer durch Italien. Spieler starten an der Eiger-Nordwand mit einem Alfa Romeo 8C Competizione. Nach dem Sieg zeigt eine Zwischensequenz, wie der Fahrer von seinem Alfa in einen Ferrari 430 steigt, um die bekannte Rennstrecke von Monza in Angriff zu nehmen. Danach geht es im Lamborghini Murciélago bei Nacht durch die Toskana. Beim Fahrzeugwechsel in Siena sehen Spieler eine extrem detailgetreue Nachbildung des Piazza del Campo - und das Finale ist in Rom.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Pure Abwechslung durch über 1.000 Fahrzeuge 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


alexander v. 09. Dez 2010

ich weis die musik in gt5 ist nicht jedermanns sache. aber ich würde gerne wissen wie der...

GTA zockerboy 06. Dez 2010

XDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD!Das Game ist voll geil!

Discoschlampe123 06. Dez 2010

Vonwegen!Das Game ist voll krass.Hammer Auflösung!Bei dir klemmst wohl?`:)

werauchimmer 01. Dez 2010

Das erste Mario Kart kam auf dem SNES raus. Und das hatte doch nichts mit...

Martin Lechmann 30. Nov 2010

Hallo Erika, schöne Dich hier zutreffen. Du musst Eurem Sohne unbedingt den RekaroSitz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Offene Befehlssatzarchitektur: SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern
    Offene Befehlssatzarchitektur
    SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern

    Die Performance des noch namenlosen RISC-V-Kerns soll 50 Prozent über der des Vorgängers liegen, zudem gibt es die Option für 16-Core-Cluster.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /