Abo
  • Services:

Sony

Playstation-Chef könnte Konzernführung übernehmen

Kazuo Hirai, der Chef der Playstation-Sparte, wird als einer der beiden Nachfolger von Sony-Konzernchef Howard Stringer gehandelt. Stringer wollte eigentlich bis März 2013 bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony: Playstation-Chef könnte Konzernführung übernehmen

Bei Sony wird offenbar nach einem Nachfolger für den 68-jährigen Konzernchef Howard Stringer gesucht. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet unter Berufung auf informierte Kreise, dass der japanische Elektronik- und Unterhaltungskonzern Stringer einen Manager an die Seite stellen will, der später sein Nachfolger als Vorstands- und Aufsichtsratchef werden könnte.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Stringer ist es nicht gelungen, die Führung von Apple bei mobilen Mediaplayern zu brechen. Den Aufstieg von Samsung bei Flachbildschirmfernsehern konnte er genauso wenig verhindern wie die Marktführung von Nintendo bei Videospielkonsolen. Amazon ist mit dem E-Book-Reader Kindle erfolgreicher als Sony mit seinen Konkurrenzprodukten. Stringer, der seit Juni 2005 im Unternehmen 30.000 Stellen abgebaut hatte, erklärte bislang, er wolle bis März 2013 Konzernchef bleiben. In den letzten zwei Quartalen hatte Sony Gewinne verzeichnet, obwohl der Yen stark angestiegen war.

Im Gespräch für Stringers Nachfolge seien die Sony-Manager Kazuo Hirai und Hiroshi Yoshioka. Executive Vice President Hirai führt die Sparte Networked Products & Service, zu der auch die Playstation gehört. Corporate Executive Officer Yoshioka leitet den Bereich Consumer Products und Devices. Darunter fasst Sony sein Geschäft mit Fernsehern, Musikanlagen, DVD- und Blu-ray-Playern und Camcordern zusammen. Auch die Konzernbereiche Halbleiter und Batterien gehören zum Yoshioka-Ressort.

Hirai begann seine Karriere bei einem Vorläuferunternehmen von Sony Music Entertainment und spricht fließend englisch und japanisch. 1999 wurde Hirai zum Chef der US-Games-Sparte Sonys ernannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 6,66€
  2. 4,99€
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  4. 12,49€

ObitheWan 24. Mai 2011

Joa, also nicht böse gemeint @golem, aber dass der Herr seine Muttersprache und die...

blablub 06. Mai 2011

Ultracool! Du bist voll krass der Checker! Sagst einfach SO NIE zu Sony! Wie viel länger...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


      •  /