Abo
  • IT-Karriere:

Base Lutea

E-Plus bringt Android-Smartphone von ZTE

Die E-Plus-Tochter Base bringt mit dem Lutea ein Android-Smartphone auf den Markt. Das Mobiltelefon mit Android 2.1 stammt vom chinesischen Hersteller ZTE und soll ab Anfang Dezember 2010 auf den deutschen Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Base Lutea
Base Lutea

Das Base Lutea besitzt einen 3,5 Zoll großen Multitouch-Touchscreen, der bei einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln bis zu 65.536 Farben darstellt. Eine Hardwaretastatur ist nicht vorhanden, so dass Texteingaben über die Bildschirmtastatur eingegeben werden müssen. Das Smartphone verzichtet auf den bei anderen Android-Smartphones üblichen Suchenknopf und auch auf einen 5-Wege-Navigator. Letzteres führt wie auch bei vielen Android-Tablets dazu, dass sich Applikationen nicht nutzen lassen, die zur Bedienung den 5-Wege-Navigator voraussetzen.

  • Base Lutea
  • Base Lutea
Base Lutea
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. Hays AG, Mannheim

Mit der integrierten 5-Megapixel-Kamera lassen sich Schnappschüsse machen. Dem integrierten Musikplayer steht ein UKW-Radio zur Seite, und das Mobiltelefon unterstützt das Bluetooth-Profil A2DP. Der interne Speicher wird mit 300 MByte angegeben, ohne diesen näher zu bestimmen. Eine Micro-SD-Karte mit 2 GByte Speicher wird mitgeliefert. Der Steckplatz kommt mit Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu 32 GByte klar.

Der eingebaute GPS-Empfänger kann zur Standortbestimmung verwendet werden. Auf dem Smartphone läuft Android 2.1, also nicht die aktuelle Version. Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt ungewöhnlicherweise nur die drei GSM-Frequenzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz. Die Konkurrenz deckt meist alle vier GSM-Frequenzen ab. Zur Unterstützung von EDGE und GPRS ist nichts bekannt. Fest steht nur, dass als weitere Drahtlostechnik WLAN geboten wird, allerdings ist unklar, welche WLAN-Standards abgedeckt werden.

Bei einem Gewicht von 130 Gramm misst das Mobiltelefon 114 x 56 x 11,9 mm. Der nicht näher spezifizierte Prozessor im Smartphone arbeitet mit einer Taktrate von 600 MHz. Zu den Akkulaufzeiten liegen nur unvollständige Angaben vor. So wird eine maximale Sprechzeit von sechs Stunden angegeben. Dabei ist nicht bekannt, ob dieser Wert für die UMTS- oder GSM-Nutzung gilt. Falls dies die maximale Sprechdauer ist, dürfte sich diese im UMTS-Modus weiter verringern. Die Bereitschaftszeit einer Akkuladung gibt E-Plus mit rund zehn Tagen an.

Das Base Lutea soll Anfang Dezember 2010 erhältlich sein. Das Mobiltelefon wird es bei Base ausschließlich mit Zweijahresvertrag geben. E-Plus bietet das Android-Smartphone mit Mein Base im Paket mit der "Internet Flat Inklusive" für monatlich 14 Euro an. Die Datenflatrate wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt, sobald mehr als 200 MByte an Daten übertragen wurden. Einzeln kostet die Datenflatrate bei Base monatlich 10 Euro, die übrigen 4 Euro monatlich entfallen also auf das Mobiltelefon. Eine Preisangabe ohne Vertrag machte E-Plus nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

OxMox 26. Nov 2010

Haben ja auch so viele Android Phones... Bis auf HTC Desire oder halt noch Geräte mit...

Caiipi 25. Nov 2010

wenn man keine ahnung hat, sollte man sein mund halten... Dieses wird ein IFI Gerät sein...

plastic 25. Nov 2010

yo nur is dies die BILLIG variante vom uk zte blade, die es auch in griechenland...

froschke 25. Nov 2010

ui ... mit einer bestellnummer zu vodafone gegangen was? leider kann der scree vom...

Ich_wer_sonst 25. Nov 2010

Ich les was von 300MB Speicher. Ist das der RAM (Arbeitsspeicher) oder der ROm (Speicher...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /