Uncharted

Film und Fortsetzung

Mark Wahlberg tritt als Nathan Drake in einer Verfilmung der Action-Adventure-Reihe Uncharted an - und vielleicht machen sogar Robert de Niro und Joe Pesci mit. Unterdessen gibt es Hinweise, dass die Ankündigung von Teil 3 der Spieleserie unmittelbar bevorsteht.

Artikel veröffentlicht am ,
Uncharted: Film und Fortsetzung

Der Schauspieler Mark Wahlberg hat angekündigt, dass er die Hauptrolle des Nathan Drake in der Verfilmung von Uncharted übernehmen wird. Zur US-Webseite MTV Multiplayer Blog sagte er außerdem, dass es Überlegungen gebe, Robert de Niro als seinen Vater und Joe Pesci als Onkel in dem Streifen unterzubringen - obwohl der familiäre Hintergrund von Drake in den Spielen bislang schlicht nicht vorgekommen ist. Für Regie und Drehbuch ist David O. Russell zuständig, der zuletzt mit Wahlberg in der Hauptrolle die Boxerbiografie The Fighter verfilmt hat; sein bislang bekanntestes Werk dürfte Three Kings sein. Einen Termin für den Kinostart von Uncharted: Drakes Fortune gibt es noch nicht.

Gleichzeitig verdichten sich die Hinweise, dass Uncharted 3 auf einer Spielepreisverleihung - den "Spike's Video Game Awards" - am 11. Dezember 2010 enthüllt wird. Sony Computer Entertainment hat für den Tag darauf eine Veranstaltung geplant, auf der wahrscheinlich das kalifornische Entwicklerstudio Naughty Dog, eine hundertprozentige Tochter von Sony, Details nennen wird. Uncharted 2 wurde 2008 bei der gleichen Veranstaltung angekündigt und kam dann im Oktober 2009 auf den Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


idiott8888 22. Jan 2011

SCHWACHSINNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN........ Film ist komplett sinnlos, macht das ganze Spiel...

Zec 25. Nov 2010

Gebe dir Recht. Da hat Madonna noch mehr an Schauspiel-Talent. (Wenn man es versteht es...

keböb 25. Nov 2010

nunja ich könnte mir auch eine optimalere besetzung vorstellen für den charakter, aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /