Abo
  • Services:

Uncharted

Film und Fortsetzung

Mark Wahlberg tritt als Nathan Drake in einer Verfilmung der Action-Adventure-Reihe Uncharted an - und vielleicht machen sogar Robert de Niro und Joe Pesci mit. Unterdessen gibt es Hinweise, dass die Ankündigung von Teil 3 der Spieleserie unmittelbar bevorsteht.

Artikel veröffentlicht am ,
Uncharted: Film und Fortsetzung

Der Schauspieler Mark Wahlberg hat angekündigt, dass er die Hauptrolle des Nathan Drake in der Verfilmung von Uncharted übernehmen wird. Zur US-Webseite MTV Multiplayer Blog sagte er außerdem, dass es Überlegungen gebe, Robert de Niro als seinen Vater und Joe Pesci als Onkel in dem Streifen unterzubringen - obwohl der familiäre Hintergrund von Drake in den Spielen bislang schlicht nicht vorgekommen ist. Für Regie und Drehbuch ist David O. Russell zuständig, der zuletzt mit Wahlberg in der Hauptrolle die Boxerbiografie The Fighter verfilmt hat; sein bislang bekanntestes Werk dürfte Three Kings sein. Einen Termin für den Kinostart von Uncharted: Drakes Fortune gibt es noch nicht.

Gleichzeitig verdichten sich die Hinweise, dass Uncharted 3 auf einer Spielepreisverleihung - den "Spike's Video Game Awards" - am 11. Dezember 2010 enthüllt wird. Sony Computer Entertainment hat für den Tag darauf eine Veranstaltung geplant, auf der wahrscheinlich das kalifornische Entwicklerstudio Naughty Dog, eine hundertprozentige Tochter von Sony, Details nennen wird. Uncharted 2 wurde 2008 bei der gleichen Veranstaltung angekündigt und kam dann im Oktober 2009 auf den Markt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

idiott8888 22. Jan 2011

SCHWACHSINNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN........ Film ist komplett sinnlos, macht das ganze Spiel...

Zec 25. Nov 2010

Gebe dir Recht. Da hat Madonna noch mehr an Schauspiel-Talent. (Wenn man es versteht es...

keböb 25. Nov 2010

nunja ich könnte mir auch eine optimalere besetzung vorstellen für den charakter, aber...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /