Abo
  • Services:

Aviary

Bildeditor auf Basis von HTML5

Aviary hat eine auf HTML5 basierende Bildbearbeitung vorgestellt. Sie erlaubt die Fotobearbeitung in einem HTML5-fähigen Browser und demonstriert, dass es nicht unbedingt erforderlich ist, in diesem Bereich auf Flash oder Java zu setzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Aviary: Bildeditor auf Basis von HTML5

Die namenlose Bildbearbeitung von Aviary erlaubt den Upload von Fotos oder die Angabe ihrer URL. So werden neue Bilder in den Editor geladen, anschließend können sie zum Beispiel beschnitten oder verkleinert, aber auch in Farbsättigung und Kontrast beeinflusst werden.

  • Aviary-HTML5-Editor - Sättigungseinstellung
  • Aviary-HTML5-Editor - Textwerkzeug
  • Aviary-HTML5-Editor - Bildeinstellung Arbeitsoberfläche
  • Aviary-HTML5-Editor - Bildeinstellung "Instant"
Aviary-HTML5-Editor - Sättigungseinstellung
Stellenmarkt
  1. Aenova Group, Wolfratshausen
  2. B&R Industrial Automation GmbH, Essen

Spezielle Werkzeuge zum Beseitigen von roten Blitzaugen und kleinen Bildfehlern oder zur Eingabe von Texten und Zeichnungen runden den Leistungsumfang der kostenlosen Webanwendung ab.

Wer will, kann auch kleine Icons in seine Bilder setzen, um daraus beispielsweise Grußkarten mit weihnachtlichen Motiven zu machen oder Porträts mit Bärten, Mützen und anderen Accessoires zu verschönern.

Wer den Aviary-HTML5-Editor nicht nur auf der Aviary-Seite ausprobieren, sondern auch in seine eigene Webseite integrieren will, kann sich nach einer kostenlosen Registrierung den notwendigen Code herunterladen und in seine Seiten einbauen. Dazu muss die Domain angegeben werden, da Aviary eine ID für die Integration erzeugt. Spätere Versionen sollen umfangreiche Anpassungen an das äußere Erscheinungsbild der Webanwendung erlauben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Mathias Brodala 25. Nov 2010

Es ist allerdings möglich, die Bilddaten abzuspeichern: http://dev.w3.org/html5/spec/the...

Walter Peck 25. Nov 2010

Danke für die Infos. Das war sehr aufschlussreich.

Schnarchnase 25. Nov 2010

Nein, die eigentliche Aussage folgte am Ende des Beitrags.

übenWirNoch 25. Nov 2010

Bei der Überschrift, dachte ich bereits an eine nette Applikation, mit anständigem UI und...

UTORE 25. Nov 2010

Wenn ich das richtig gesehen habe wird das Bild zusammen mit den bearbeitungsdaten nach...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /