Abo
  • IT-Karriere:

Deutschland

Konica Minolta auf Rückzug bei Endkundendruckern

Konica Minolta konzentriert sich mit Laserdruckern in Deutschland künftig auf Geschäftskunden. Endnutzergeräte verlieren stark an Bedeutung.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutschland: Konica Minolta auf Rückzug bei Endkundendruckern

Konica Minolta Deutschland hat eine Reorganisation seines Druckergeschäfts angekündigt. Die Landestochter des japanischen Konzerns werde sich künftig auf das Geschäft mit Unternehmenskunden konzentrieren, sagte Günther Schnitzler, President von Konica Minolta Business Solutions Deutschland. "Weichen zu stellen, heißt auch immer, bestimmte Wege nicht mehr zu fahren und andere dafür intensiver zu nutzen", erklärte er.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg

Das Unternehmen sei zu einem führenden Anbieter von "Druckmanagementlösungen für große und mittelständische Unternehmen sowie für den öffentlichen Sektor" herangewachsen, erklärte Schnitzler. Es sei "ein Gebot der wirtschaftlichen Vernunft, unsere Vertriebsstrukturen dieser Entwicklung anzupassen".

Unternehmenssprecherin Melanie Olbrich sagte Golem.de, dass Konica Minolta zwar weiterhin einzelne Laserdrucker für Endkunden anbieten werde, aber nicht mehr "mit sehr großer Intensität". Die Fortführung sei eine Frage der Markenbekanntheit. Aus dem Kamerageschäft sei das Unternehmen schon seit 2006 ausgestiegen. Tintenstrahldrucker für Endkunden verkauft Konica Minolta Deutschland nicht.

Einsteigergeräte, wie den Farblaserdrucker Magicolor 1600 W, werde es weiterhin im Onlinevertrieb auch für Endkunden geben, sagte Olbrich. Das Endkundengeschäft mit Druckern sei aber schon länger hauptsächlich nur noch aus Gründen der Markenpräsenz der Produkte im Handel betrieben worden. Dennoch seien durchaus Steigerungen erreicht worden. Olbrich: "Wir liegen unter den Top Ten, was den deutschen Markt angeht, wenn auch mit einem sehr kleinen Marktanteil."

Wie das Unternehmen erklärte, bleibt die Druckersparte auch weiterhin wichtiger Bestandteil des Angebots von Konica Minolta. Die Produktpalette mit den Bizhub-, Magicolor- und Pagepro-Schwarz-Weiß-Druckern und All-in-Ones bleibe erhalten. Unter Bizhub fasst Konica Minolta seine Drucker für den Firmenkundenbereich zusammen, die über Mietverträge und Leasingvereinbarungen, inklusive Wartung und Reparatur, angeboten werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)

nokurae 20. Apr 2011

Ja welcher denn ? und welche Bizhub Pro ?? Wie meinst du denn das mit Hilfe bekommen...

Warum das 25. Nov 2010

"...sind 44 zu lang..". So ein Quatsch. Es geht hier um Drucker und nicht um...

KyoceraNeukunde 25. Nov 2010

Wer Drucker zu Spottpreisen verkauft, welche Toner "fressen", und dann mit Tonerverkauf...

So nie 25. Nov 2010

ist der Laden für mich gestorben. Jetzt merken auch die Druckernutzer, was denen der...

MeineMeinung 24. Nov 2010

ich finde die Lösung mit einer 1x Trommel und 4x Toner preiswert für den Privatbereich...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

    •  /