Abo
  • Services:

Deutschland

Konica Minolta auf Rückzug bei Endkundendruckern

Konica Minolta konzentriert sich mit Laserdruckern in Deutschland künftig auf Geschäftskunden. Endnutzergeräte verlieren stark an Bedeutung.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutschland: Konica Minolta auf Rückzug bei Endkundendruckern

Konica Minolta Deutschland hat eine Reorganisation seines Druckergeschäfts angekündigt. Die Landestochter des japanischen Konzerns werde sich künftig auf das Geschäft mit Unternehmenskunden konzentrieren, sagte Günther Schnitzler, President von Konica Minolta Business Solutions Deutschland. "Weichen zu stellen, heißt auch immer, bestimmte Wege nicht mehr zu fahren und andere dafür intensiver zu nutzen", erklärte er.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Das Unternehmen sei zu einem führenden Anbieter von "Druckmanagementlösungen für große und mittelständische Unternehmen sowie für den öffentlichen Sektor" herangewachsen, erklärte Schnitzler. Es sei "ein Gebot der wirtschaftlichen Vernunft, unsere Vertriebsstrukturen dieser Entwicklung anzupassen".

Unternehmenssprecherin Melanie Olbrich sagte Golem.de, dass Konica Minolta zwar weiterhin einzelne Laserdrucker für Endkunden anbieten werde, aber nicht mehr "mit sehr großer Intensität". Die Fortführung sei eine Frage der Markenbekanntheit. Aus dem Kamerageschäft sei das Unternehmen schon seit 2006 ausgestiegen. Tintenstrahldrucker für Endkunden verkauft Konica Minolta Deutschland nicht.

Einsteigergeräte, wie den Farblaserdrucker Magicolor 1600 W, werde es weiterhin im Onlinevertrieb auch für Endkunden geben, sagte Olbrich. Das Endkundengeschäft mit Druckern sei aber schon länger hauptsächlich nur noch aus Gründen der Markenpräsenz der Produkte im Handel betrieben worden. Dennoch seien durchaus Steigerungen erreicht worden. Olbrich: "Wir liegen unter den Top Ten, was den deutschen Markt angeht, wenn auch mit einem sehr kleinen Marktanteil."

Wie das Unternehmen erklärte, bleibt die Druckersparte auch weiterhin wichtiger Bestandteil des Angebots von Konica Minolta. Die Produktpalette mit den Bizhub-, Magicolor- und Pagepro-Schwarz-Weiß-Druckern und All-in-Ones bleibe erhalten. Unter Bizhub fasst Konica Minolta seine Drucker für den Firmenkundenbereich zusammen, die über Mietverträge und Leasingvereinbarungen, inklusive Wartung und Reparatur, angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

nokurae 20. Apr 2011

Ja welcher denn ? und welche Bizhub Pro ?? Wie meinst du denn das mit Hilfe bekommen...

Warum das 25. Nov 2010

"...sind 44 zu lang..". So ein Quatsch. Es geht hier um Drucker und nicht um...

KyoceraNeukunde 25. Nov 2010

Wer Drucker zu Spottpreisen verkauft, welche Toner "fressen", und dann mit Tonerverkauf...

So nie 25. Nov 2010

ist der Laden für mich gestorben. Jetzt merken auch die Druckernutzer, was denen der...

MeineMeinung 24. Nov 2010

ich finde die Lösung mit einer 1x Trommel und 4x Toner preiswert für den Privatbereich...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /