Abo
  • Services:

Kurzfilm "/afk"

World-of-Warcraft-Fan zwischen Drachenjagd und Psychocouch

World of Warcraft steht im Mittelpunkt des witzig gemachten Kurzfilms "/afk". Der erzählt von einem jungen Onlinerollenspieler, der eines Tages einen Drachen töten möchte - gegen den entschiedenen Widerstand seiner Therapeutin.

Artikel veröffentlicht am ,
Kurzfilm "/afk": World-of-Warcraft-Fan zwischen Drachenjagd und Psychocouch

Jeder Onlinerollenspieler dürfte die Abkürzung "/afk" kennen: Sie steht für "away from keyboard". Um das Spielen oder eben Nichtspielen dreht sich ein neuer Kurzfilm, der seit ein paar Tagen jede Menge Fans auf Youtube findet. "/afk" erzählt die Geschichte des offensichtlich onlinesüchtigen Piet und von seinem Traum, in World of Warcraft den Drachen Onyxia allein zu töten - obwohl seine Therapeutin findet, dass das keine gute Idee ist.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Münster

Den Film hat der Düsseldorfer Regisseur und Autor Benjamin Dressler mit einem Team aus deutschen und internationalen Filmemachern gemacht. Dabei wurden die realen Szenen mit den Schauspielern Martin Schnürch und Eva Spott in Deutschland gedreht, die virtuellen Szenen entstanden in internationaler Koproduktion. Erste Filmfestivals in den USA haben "/afk" nach Angaben der Macher bereits eingeladen.

Ein weiterer Drache treibt derweil in World of Warcraft sein Unwesen: Am 24. November 2010 hat Blizzard das Update auf Version 4.0.3a veröffentlicht, in der das Ungeheuer Todesschwinge über große Teile der Welt Azeroth hinweggefegt ist und damit die Spieler auf die Erweiterung Cataclysm vorbereitet. Außerdem gibt es weitere, umfangreiche Änderungen. Die englischsprachigen Patch Notes verraten im Detail, was sich alles an Klassen, Quests und Sonstigem verändert hat.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Dirko 24. Mär 2011

Es ist nicht wahr,dass so gut wie alle WoW Spieler unbedingt süchtig sind,denn selbst...

razzle 29. Nov 2010

jepp du sagst es!!! :P

Nörgler 29. Nov 2010

"Die Deutschen nörgeln, als ob es eine Kunst wäre. Sie nörgeln, als ob es Sex wäre. Durch...

demotivational 29. Nov 2010

Was heißt denn "demotivational" ?

Hotohori 25. Nov 2010

Amen. Gut auf den Punkt gebracht. ;) Spiele machen Spaß und so lange sie Spaß machen ist...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Plus - Hands on

Das U12+ ist HTCs Top-Smartphone des Jahres 2018. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Dualkameras vorne und hinten, einen berührungsempfindlichen Rand und Hardware im Oberklassebereich. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Hands On angeschaut.

HTC U12 Plus - Hands on Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /