Miltube

US-Armee eröffnet eigenes Videoportal

Das US-Militär hat ein Videoportal eröffnet, das nur seinen Angehörigen zugänglich ist. Miltube gehört zur Milsuite, einem eigenen Web 2.0 für das Militär mit sozialem Netz, Wikis und einem Blogangebot.

Artikel veröffentlicht am ,

Die US-Armee hat ein eigenes Videoportal eingerichtet. Analog zum Marktführer, Googles Videoportal Youtube, heißt dieses Angebot Miltube.

Wie Youtube

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Berlin, Leipzig, Dessau-Roßlau
  2. Informatiker / Informatikerin (m/w/d)
    NLQ Hildesheim, Hildesheim
Detailsuche

Auf der Seite können Armeeangehörige Videos hochladen, anschauen, bewerten und kommentieren, wie sie es von Youtube gewohnt sind. Der Unterschied ist, dass die Seite geschützt ist: Nur wer zum Militär gehört, hat Zugang zu der Seite.

So können die Soldaten ihre Videos ins Netz stellen und müssen dabei nicht auf allgemein zugängliche Angebote zurückgreifen. Die Veröffentlichung von militärischen Inhalten auf solchen Seiten hatte dem Verteidigungsministerium aus Sicherheitsgründen Kopfzerbrechen bereitet.

Militärisches Web 2.0

Miltube ist Teil von Milsuite, einem Bündel von Web-2.0-Angeboten, die eigens für die Armee eingerichtet wurden. Dazu gehören Milwiki, eine Onlineenzyklopädie, das Blogangebot Milblog und das soziale Netz Milbook.

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eingerichtet wurde Milsuite vom Miltech Solutions Office, das Teil einer auf IT spezialisierten Einheit der US-Armee ist. Zugriff haben alle Angehörigen der US-Armee, also nicht nur Soldaten, sondern auch zivile Angestellte, sowie Lieferanten. Laut Miltech hat die Milsuite derzeit 88.500 Nutzer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Treadmill 25. Nov 2010

Oooooooooooooh.... Na und? :)

Sal 25. Nov 2010

Ich verstehe nicht, wieso die für ein internes, geschlossenes und abgeschirmtes Netzwerk...

loler 24. Nov 2010

lol erklärt mir einer nen sinn nen "sozial-network" bei dem erstmal die "sozial-welt" au...

test123 24. Nov 2010

wie wäre es mit MilTube?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
iOS 16.1
Apple rahmt die Dynamic Island ein

Die Dynamic Island beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max wird bei dunklen Bildschirmhintergründen übersehen, weshalb Apple nun das Interface ändert.

iOS 16.1: Apple rahmt die Dynamic Island ein
Artikel
  1. Kamerasystem: Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf
    Kamerasystem
    Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf

    Tesla will auf Ultraschallsensoren in seinen Autos zugunsten des Kamerasystems Tesla Vision verzichten und muss vorübergehend Funktionen streichen.

  2. Apple Store New York: Apple soll Gewerkschaftsmitglieder benachteiligt haben
    Apple Store New York
    Apple soll Gewerkschaftsmitglieder benachteiligt haben

    Die US-Behörde für Arbeitsbeziehungen hat eine Beschwerde beim Konzern eingereicht. Apple soll die Gewerkschaftsgründung behindert haben.

  3. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierten Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€) • Alternate (div. Acer Gaming-Monitore, AKRacing Master Premium Gaming-Stuhl 239€) • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, LG OLED 48" 799€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€ [Werbung]
    •  /