Abo
  • Services:
Anzeige
Topaz Infocus: Scharfstellen per Software

Topaz Infocus

Scharfstellen per Software

Topaz hat mit Infocus ein neues Plugin für Photoshop vorgestellt, mit dem unscharfe und verwackelte Fotos nachträglich scharfgerechnet werden können. Obwohl Photoshop für diese Aufgaben selbst einen integrierten Filter besitzt, versucht sich Topaz an einer alternativen Lösung.

Topaz Infocus erkennt nach Herstellerangaben den Grad der Unschärfe selbst und soll die Korrektur selbstständig vornehmen. Wer das nicht will, kann umfangreiche Eingriffe mit zahlreichen Reglern vornehmen, bis das Ergebnis optisch gefällt.

Anzeige

Während bei althergebrachten Schärfemethoden vornehmlich der Kantenkontrast erhöht wird, soll Infocus Verwackler und Unschärfen mit Hilfe einer Dekonvolution-Methode behandeln. Welche Methode eingesetzt wird, verriet Topaz nicht. Es ist aber aufgrund der Schärfeschätzfunktion wahrscheinlich, dass hier "Blind Dekonvolution" eingesetzt wird.

  • Ungeschärftes Bild
  • Mit Photoshop-Filter "Selektiver Scharfzeichner" (Stärke 100 Prozent, Radius 1 Pixel, Gaußscher Weichzeichner)
  • Mit Topaz Infocus (Estimate-Blur-Einstellung)
Ungeschärftes Bild

In einem Kurztest von Golem.de gefiel das Werkzeug durchaus. Der Anwender sollte allerdings nicht nur die 100-Prozent-Ansicht im Blick haben, wenn er die Schärfe beurteilt, sondern das Bild auch einmal verkleinert ansehen, da sonst bei Überschärfung ein unnatürlicher Bildeindruck nicht erkannt wird. Topaz hat einige Beispiele auf seiner Website veröffentlicht, die die Fähigkeiten des Programms demonstrieren sollen.

Topaz Infocus kostet rund 70 US-Dollar und wird in der Einführungsphase bis zum 3. Dezember 2010 für rund 30 US-Dollar gegen Nennung des Codeworts "Supersharp" abgegeben.

Eine kostenlose Testversion für Windows und Mac OS X wird ebenfalls angeboten.


eye home zur Startseite
Dikus 24. Nov 2010

vielen dank, werde die Testversion mal ausprobieren...

ad (Golem.de) 24. Nov 2010

Haben Sie im Spamfilter nachgeschaut? Oder nehmen Sie einfach mal eine andere E...

ad (Golem.de) 24. Nov 2010

Meinen Sie jetzt unsere Bilder oder die des Herstellers? Mit freundlichen Grüßen ad...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pneuhage Management GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Carl Werthenbach Konstruktionsteile GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. AOK Systems GmbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. 37,99€
  3. 505,00€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder (Vergleichspreis ab 598,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    monosurround | 02:08

  2. Im video

    Codemonkey | 02:03

  3. Re: Schade.

    ManMashine | 01:54

  4. Re: Welcher Gamer nutzt nen Notebook ...

    motzerator | 01:44

  5. Singleplayer Teil ist ja schön und gut, aber...

    motzerator | 01:39


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel