Abo
  • Services:

Topaz Infocus

Scharfstellen per Software

Topaz hat mit Infocus ein neues Plugin für Photoshop vorgestellt, mit dem unscharfe und verwackelte Fotos nachträglich scharfgerechnet werden können. Obwohl Photoshop für diese Aufgaben selbst einen integrierten Filter besitzt, versucht sich Topaz an einer alternativen Lösung.

Artikel veröffentlicht am ,
Topaz Infocus: Scharfstellen per Software

Topaz Infocus erkennt nach Herstellerangaben den Grad der Unschärfe selbst und soll die Korrektur selbstständig vornehmen. Wer das nicht will, kann umfangreiche Eingriffe mit zahlreichen Reglern vornehmen, bis das Ergebnis optisch gefällt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Medion AG, Essen

Während bei althergebrachten Schärfemethoden vornehmlich der Kantenkontrast erhöht wird, soll Infocus Verwackler und Unschärfen mit Hilfe einer Dekonvolution-Methode behandeln. Welche Methode eingesetzt wird, verriet Topaz nicht. Es ist aber aufgrund der Schärfeschätzfunktion wahrscheinlich, dass hier "Blind Dekonvolution" eingesetzt wird.

  • Ungeschärftes Bild
  • Mit Photoshop-Filter "Selektiver Scharfzeichner" (Stärke 100 Prozent, Radius 1 Pixel, Gaußscher Weichzeichner)
  • Mit Topaz Infocus (Estimate-Blur-Einstellung)
Ungeschärftes Bild

In einem Kurztest von Golem.de gefiel das Werkzeug durchaus. Der Anwender sollte allerdings nicht nur die 100-Prozent-Ansicht im Blick haben, wenn er die Schärfe beurteilt, sondern das Bild auch einmal verkleinert ansehen, da sonst bei Überschärfung ein unnatürlicher Bildeindruck nicht erkannt wird. Topaz hat einige Beispiele auf seiner Website veröffentlicht, die die Fähigkeiten des Programms demonstrieren sollen.

Topaz Infocus kostet rund 70 US-Dollar und wird in der Einführungsphase bis zum 3. Dezember 2010 für rund 30 US-Dollar gegen Nennung des Codeworts "Supersharp" abgegeben.

Eine kostenlose Testversion für Windows und Mac OS X wird ebenfalls angeboten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Dikus 24. Nov 2010

vielen dank, werde die Testversion mal ausprobieren...

ad (Golem.de) 24. Nov 2010

Haben Sie im Spamfilter nachgeschaut? Oder nehmen Sie einfach mal eine andere E...

ad (Golem.de) 24. Nov 2010

Meinen Sie jetzt unsere Bilder oder die des Herstellers? Mit freundlichen Grüßen ad...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /