Abo
  • IT-Karriere:

App Catalog

Kaufen von WebOS-Apps über die Handyrechnung kommt

Palm will Anfang 2011 den Einkauf im App Catalog über die Mobilfunkrechnung ermöglichen. Damit soll der Umsatz im App Catalog erhöht werden. Für Kunden wird der Erwerb von WebOS-Apps vereinfacht. Langfristig will Palm die Länderbeschränkung des App Catalogs abschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
App Catalog: Kaufen von WebOS-Apps über die Handyrechnung kommt

Bisher können Applikationen im App Catalog ausschließlich per Kreditkarte bezahlt werden. Wer keine Kreditkarte besitzt, kann kostenpflichtige WebOS-Anwendungen nicht verwenden. Anfang kommenden Jahres werde der App Catalog zusätzlich eine Bezahloption via Mobilfunkrechnung erhalten, verkündete Joe Hayashi, Vice President Product Management bei Palm, auf dem Entwicklertag in New York City. Vor allem Neukunden sollen WebOS-Applikationen bequemer einkaufen können.

Stellenmarkt
  1. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. ilum:e informatik ag, Mainz

Die Bezahloption über die Mobilfunkrechnung wird dann die empfohlene Bezahlmöglichkeit im App Catalog sein. Alternativ dazu ist weiterhin eine Bezahlung per Kreditkarte möglich. Palm erwartet, dass allgemein mehr kostenpflichtige Applikationen verkauft werden, sobald die Bezahlung per Handyrechnung möglich ist. Wie auch beim Kauf per Kreditkarte erhalten die Programmentwickler 70 Prozent der Einnahmen, 30 Prozent erhält Palm.

Bislang ist nicht bekannt, in welchen Ländern der App-Einkauf über die Handyrechnung angeboten wird. Dazu machte Palm bislang keine Angaben. Fest steht lediglich, dass diese Bezahloption nicht gleich in allen Ländern angeboten wird, in denen der App Catalog kostenpflichtige Applikationen anbietet.

Länderbeschränkung des App Catalogs fällt

Langfristig will Palm die Länderbeschränkung im App Catalog aufgeben. Derzeit ist der Inhalt im App Catalog abhängig davon, aus welchem Land die SIM-Karte stammt, mit dem das WebOS-Smartphone aktiviert wurde. Ein deutscher App Catalog zeigt nur die für Deutschland freigegebenen Applikationen. Daran ändert sich auch nichts, wenn das betreffende WebOS-Smartphone in den USA genutzt wird. Es ist nicht ohne weiteres möglich, diese Länderzuordnung zurückzusetzen oder zu verändern. Noch immer stehen etliche WebOS-Applikationen nur für US-Nutzer zur Verfügung.

Überarbeiteter App Catalog in WebOS 2.0

Hayashi zeigte im Vortrag zu den Neuerungen des App Catalog auch, was sich mit WebOS 2.0 am App Catalog ändert. Die Startseite wurde neu gestaltet und liefert nun mehr Platz für vorgestellte Applikationen. Allgemein wurde die Bedienung verbessert und die Suche optimiert, die nun treffsicherer arbeiten soll. Zudem gibt es zwei neue Rubriken, um sich die besten kostenpflichtigen und besten kostenlosen Applikationen anzeigen zu lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...

redex 24. Nov 2010

Aber man hat wenig kontrolle darüber. Buch doch mal einen strittigen 99ct Betrag von...

ktk 23. Nov 2010

War letzte Woche in London und dort hatte HP in einem Einkaufszentrum einen Stand wo sie...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /