Abo
  • Services:
Anzeige
App Catalog: Kaufen von WebOS-Apps über die Handyrechnung kommt

App Catalog

Kaufen von WebOS-Apps über die Handyrechnung kommt

Palm will Anfang 2011 den Einkauf im App Catalog über die Mobilfunkrechnung ermöglichen. Damit soll der Umsatz im App Catalog erhöht werden. Für Kunden wird der Erwerb von WebOS-Apps vereinfacht. Langfristig will Palm die Länderbeschränkung des App Catalogs abschaffen.

Bisher können Applikationen im App Catalog ausschließlich per Kreditkarte bezahlt werden. Wer keine Kreditkarte besitzt, kann kostenpflichtige WebOS-Anwendungen nicht verwenden. Anfang kommenden Jahres werde der App Catalog zusätzlich eine Bezahloption via Mobilfunkrechnung erhalten, verkündete Joe Hayashi, Vice President Product Management bei Palm, auf dem Entwicklertag in New York City. Vor allem Neukunden sollen WebOS-Applikationen bequemer einkaufen können.

Anzeige

Die Bezahloption über die Mobilfunkrechnung wird dann die empfohlene Bezahlmöglichkeit im App Catalog sein. Alternativ dazu ist weiterhin eine Bezahlung per Kreditkarte möglich. Palm erwartet, dass allgemein mehr kostenpflichtige Applikationen verkauft werden, sobald die Bezahlung per Handyrechnung möglich ist. Wie auch beim Kauf per Kreditkarte erhalten die Programmentwickler 70 Prozent der Einnahmen, 30 Prozent erhält Palm.

Bislang ist nicht bekannt, in welchen Ländern der App-Einkauf über die Handyrechnung angeboten wird. Dazu machte Palm bislang keine Angaben. Fest steht lediglich, dass diese Bezahloption nicht gleich in allen Ländern angeboten wird, in denen der App Catalog kostenpflichtige Applikationen anbietet.

Länderbeschränkung des App Catalogs fällt

Langfristig will Palm die Länderbeschränkung im App Catalog aufgeben. Derzeit ist der Inhalt im App Catalog abhängig davon, aus welchem Land die SIM-Karte stammt, mit dem das WebOS-Smartphone aktiviert wurde. Ein deutscher App Catalog zeigt nur die für Deutschland freigegebenen Applikationen. Daran ändert sich auch nichts, wenn das betreffende WebOS-Smartphone in den USA genutzt wird. Es ist nicht ohne weiteres möglich, diese Länderzuordnung zurückzusetzen oder zu verändern. Noch immer stehen etliche WebOS-Applikationen nur für US-Nutzer zur Verfügung.

Überarbeiteter App Catalog in WebOS 2.0

Hayashi zeigte im Vortrag zu den Neuerungen des App Catalog auch, was sich mit WebOS 2.0 am App Catalog ändert. Die Startseite wurde neu gestaltet und liefert nun mehr Platz für vorgestellte Applikationen. Allgemein wurde die Bedienung verbessert und die Suche optimiert, die nun treffsicherer arbeiten soll. Zudem gibt es zwei neue Rubriken, um sich die besten kostenpflichtigen und besten kostenlosen Applikationen anzeigen zu lassen.


eye home zur Startseite
redex 24. Nov 2010

Aber man hat wenig kontrolle darüber. Buch doch mal einen strittigen 99ct Betrag von...

ktk 23. Nov 2010

War letzte Woche in London und dort hatte HP in einem Einkaufszentrum einen Stand wo sie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Gärtringen
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn
  4. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,66€
  2. 16,99€
  3. 4,44€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Re: 10-50MW

    anybody | 20:44

  2. Re: Die Mühe, selbst ein Lied ohne Ton...

    robinx999 | 20:35

  3. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 20:28

  4. Re: Tja die Eigentümer von Atari wollen nur das...

    Lapje | 20:23

  5. Re: Ach Bioware....

    Das... | 20:20


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel