• IT-Karriere:
  • Services:

Datenroaming

E-Plus senkt Preise für mobile Datennutzung im Ausland

Ab dem 1. Dezember 2010 will E-Plus die Gebühren für die mobile Datennutzung im Ausland senken. Vor allem für Prepaid-Kunden wird der mobile Internetbesuch kostengünstiger. Das gilt auch für Aldi Talk, Simyo und Blau.de.

Artikel veröffentlicht am ,
Datenroaming: E-Plus senkt Preise für mobile Datennutzung im Ausland

Prepaid-Kunden zahlen derzeit im EU-Ausland 1,95 Euro für ein Datenvolumen von 1 MByte. Ab dem 1. Dezember 2010 verringert sich der Preis pro MByte auf 49 Cent. Vertragskunden zahlen künftig im EU-Ausland ebenfalls pro MByte 49 Cent, bisher werden 99 Cent dafür verlangt. Zudem wird generell nicht mehr in kundenunfreundlichen 100-KByte-Schritten, sondern in 10-KByte-Schritten abgerechnet.

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Hamburg
  2. Hays AG, Karlsruhe

Im übrigen Europa sowie in den USA zahlen Prepaid- und Vertragskunden künftig 2,49 Euro pro MByte. Prepaid-Kunden zahlen dafür bisher 4,92 Euro und bei Vertragskunden sind es 2,97 Euro. Im Rest der Welt war die mobile Internetnutzung für Prepaid-Kunden mit 4,92 Euro pro MByte günstiger als für Vertragskunden, die für die gleiche Leistung 11,98 Euro zu zahlen hatten. Ab 1. Dezember 2010 kostet 1 MByte Datenvolumen einheitlich 4,49 Euro. Vertragskunden müssen die Auslandsoption "Reisevorteil Plus" wählen, um von den neuen Preisen zu profitieren.

Die Änderungen gelten auch für alle Prepaid-Discounter, die das Mobilfunknetz von E-Plus nutzen. Dazu zählen Aldi Talk, Simyo, Blau.de, blauworld und Ortel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€

Dfsfsfs 24. Nov 2010

Wobei ich maps jetzt schon zu den moeglichkeiten bei 50 cent/mb sehe - denn 1mb fuer maps...

rainergra_2010 24. Nov 2010

Hallo, ich bin als freier Mitarbeiter für BASE/E-Plus im Internet unterwegs. Ergänzend...

Felix42 24. Nov 2010

Gut, innerhalb der EU vielleicht. Da wird das ja langsam vernuenftig. Auch bei den...

muuh 23. Nov 2010

Die sollten mal lieber Ihr Datennetz ausbauen. Surfen via E-Plus ist ein Graus. Kommt man...

jajajajjaja 23. Nov 2010

Besonders toll war unsere Rechnung als ein Mitarbeiter unwissender Weise in der Schweiz...


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /