Abo
  • Services:

Docverse

Google veröffentlicht Cloud Connect für Microsoft Office

Google bindet Microsoft Office mit einem Plugin an die eigene Cloud-Infrastruktur an. Damit kann Microsoft Office als lokaler Client für Googles webbasierte Office-Suite genutzt werden. Die Technik dafür hat Google mit Docverse eingekauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Docverse: Google veröffentlicht Cloud Connect für Microsoft Office

Office-Dokumente in Google-Cloud-Infrastruktur speichern, diese aber sowohl über Googles webbasierte Office-Applikationen als auch mit einer herkömmlichen Version von Microsoft Office bearbeiten, das verspricht das in Google Cloud Connect for Microsoft Office umbenannte Docverse. Google bietet es einem kleinen Kreis von Nutzern der kostenpflichtigen Google Apps for Business derzeit zum Testen an.

Stellenmarkt
  1. eSpring GmbH, Heilbronn
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Zwickau/Vogtland

Google Cloud Connect for Microsoft Office steht für Office 2003, 2007 und 2010 bereit und bindet Microsoft Office an Googles Cloud-Server an. Mit Office erstellte oder geänderte Dokumente können so mit Googles Text & Tabellen synchronisiert werden, so dass sie auch über die webbasierten Werkzeuge von Google bearbeitet werden können.

  • Google Cloud Connect für Microsoft Office: Mehrere Nutzern können eine Datei gleichzeitig verändern.
  • Google Cloud Connect für Microsoft Office
Google Cloud Connect für Microsoft Office

Durch die Cloud-Anbindung ist es zudem möglich, dass mehrere Nutzer ein Office-Dokument gleichzeitig mittels Microsoft Office bearbeiten. Dabei werden alle Änderungen gespeichert, um zu älteren Versionen zurückkehren zu können.

Wann Google Cloud Connect für Microsoft Office allgemein verfügbar sein soll, gab Google noch nicht an. Interessierte können sich unter google.com eintragen, um informiert zu werden, sobald Cloud Connect verfügbar ist. Eine Version für Mac ist im Übrigen derzeit nicht geplant: Hier fehlt es Microsoft Office an den entsprechenden APIs, um die Software an Googles Cloud-Server anzubinden. Sollte sich das ändern, so Google, werde man auch eine Mac-Version der Software entwickeln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  4. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...

quovadis 23. Nov 2010

Also meistens stimme ich mit eurer Verschieberei ja überein, aber diese Thread war ja...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /