Oki

Multifunktionsgerät mit beidseitigem Druck und Scan

Oki hat mit dem ES5461MFP ein Multifunktionsgerät mit Farbdruck vorgestellt, das von Haus aus mit einer Vollduplexeinheit für den beidseitigen Druck und das beidseitige Scannen ausgerüstet ist. Neben dem Kopieren, Drucken und Scannen beherrscht er auch den Faxversand.

Artikel veröffentlicht am ,
Oki: Multifunktionsgerät mit beidseitigem Druck und Scan

Der Oki ES5461MFP soll bis zu 26 Farb- und 30 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute ausgeben können und erreicht eine Auflösung von 1.200 x 600 dpi. Dank eines Netzwerkanschlusses kann das Multifunktionsgerät auch aus der Ferne angesprochen werden. So können Anwender von jedem Netzwerkrechner aus auf den Scanner zugreifen. Der Papiereinzug kann beide Seiten eines Dokuments scannen.

  • Oki ES5461MFP
Oki ES5461MFP
Stellenmarkt
  1. Key-User Qualitätsmanagement (m/w/d) Schwerpunkt CAQ/BPM
    ODU GmbH & Co. KG. Otto Dunkel GmbH, Mühldorf
  2. Fullstack Entwickler (m/w/d)
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
Detailsuche

Im Energiesparmodus benötigt der LED-Farbdrucker 1,5 Watt. Der Modus wird nach kurzer Zeit automatisch aktiviert, kann jedoch auch per Tastendruck eingeleitet werden. Ein echter Netzschalter, der das MFP vom Stromnetz trennt, ist ebenso vorhanden. Die Zeitspanne bis zum ersten Ausdruck wird mit 8 Sekunden angegeben.

Die Papierkapazität ist mit 250 Seiten zwar recht gering, kann aber mit einer zusätzlichen Kassette auf bis zu 880 Seiten erhöht werden. Der Speicher ist von Hause aus 256 MByte groß und kann auf maximal 768 MByte ausgebaut werden. Wer will, kann den Netzwerkdrucker auch über USB anschließen. Ein zweiter USB-Anschluss ist für das Scannen von Dokumenten auf ein externes Speichermedium reserviert.

Einen Preis gab Oki bislang nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Klugschei55er 23. Nov 2010

Macht es Yellow-Dots oder macht es keine beschissenen Yellow-Dots? http://de.wikipedia...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /