Abo
  • Services:

Google Street View

Eierwurf gegen verpixelte Häuser

Im Essener Stadtteil Bergerhausen sind einige Häuser mit Eiern beworfen worden. Der Grund: Sie waren in Google Street View verpixelt, was den Tätern offenbar nicht passte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mit Eiern beworfenen Reihenhäuser befinden sich alle in derselben Straße. Laut einem Bericht von DerWesten klebten an den Briefkästen Zettel mit der Aufschrift "Google's cool". Die Täter hätten sich Häuser ausgesucht, die in Google Street View lediglich verpixelt zu sehen sind. Bewohner und Hausbesitzer konnten das bei Google beantragen, wenn sie ein Bild des jeweiligen Hauses nicht in der Bilddatenbank von Google Street View sehen wollten.

Google Maps mit Street View ist in Deutschland am 18. November 2010 gestartet. Mit dabei sind 20 Großstädte, die Google seit etwa zwei Jahren mit kamerabestückten Fahrzeugen abgefahren hat. Vor dem Deutschlandstart von Google Street View konnte Einspruch gegen die Veröffentlichung der geknipsten Fotos erhoben werden - Google versprach, die Häuser unkenntlich zu machen. Ärger gab es zum Start nicht nur, wenn das nicht geklappt hatte, sondern auch, weil nicht jeder mit den Verpixelungen glücklich gewesen war.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Trollversteher 29. Aug 2011

PS: Netter Versuch, das mit dem Zweit-Nick, Affenkind ;)

Tobias Claren 07. Dez 2010

Und jetzt sind es 8MP+-Bilder. Sogar 5MP sind noch besser. Türklingelschild wird dann...

Tobias Claren 07. Dez 2010

Das heißt "Freiheit ist die Freiheit der Andersdenkenden". R.L. wäre z.B. auch dagegen...

Tobias Claren 07. Dez 2010

Gemeint ist wohl so etwas wie Spiralförmig verziehen.

Tobias Claren 07. Dez 2010

Der Nachbar ist ein Messie, und das fällt auf einen zurück? Und würde man sein Haus...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Icarus: Forscher beobachten Tiere via ISS
Icarus
Forscher beobachten Tiere via ISS

Dass Vögel wandern, ist seit langem bekannt. Wir haben auch eine Idee, wohin sie ziehen. Aber ganz genau wissen wir es nicht. Das wird sich ändern: Im Rahmen des Projekts Icarus wollen Forscher viele Tiere mit kleinen Sendern ausstatten und so ihre Wanderrouten verfolgen. Die Daten kommen über die ISS zur Erde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Tweether Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
  2. Tweether 10 GBit/s über einen Quadratkilometer verteilt
  3. Telekommunikation Mit dem Laser durch die Wolken

    •  /