Wikileaks

Nächste Veröffentlichung soll Geschichte verändern

Die nächste große Enthüllung soll "die Weltgeschichte neu definieren": So kündigte Wikileaks für die kommenden Monate die Veröffentlichung weiterer Dokumente an. Zum Inhalt schweigt sich Wikileaks bislang aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Wikileaks: Nächste Veröffentlichung soll Geschichte verändern

Wikileaks plant weitere Enthüllungen: Sie sollen sieben Mal mehr Dokumente enthalten als die bereits veröffentlichten Dokumente zum Irak-Krieg, wie die Organisation in ihrem Twitter-Feed schreibt. Die Twitter-Nachricht berichtet von einem enormen Druck auf die Aktivistengruppe.

Stellenmarkt
  1. SW-Integrator für embedded Chassis Systeme (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt am Main
  2. Senior Analyst Corporate Strategy (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Stuttgart
Detailsuche

Zwar schweigt Wikileaks zu dem Inhalt der geplanten Veröffentlichung, aus dem Vergleich mit den Irak-Dokumenten in der Kurznachricht lässt sich aber schließen, dass es sich um weitere militärische Dokumente handelt. Zu dem Zeitpunkt der Veröffentlichung sagt Wikileaks ebenfalls nichts, sie soll in den kommenden Monaten erfolgen.

Erste Ende Oktober 2010 hatte die Whistleblower-Plattform mit den "The Iraq War Logs" die laut eigenen Angaben größte Enthüllung der US-Militärgeschichte veranlasst. Die rund 400.000 Berichte dokumentieren den Krieg im Irak, wie er von US-Soldaten geschildert wurde, einschließlich Berichten über 109.032 Tote.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Felix Sachs 02. Dez 2010

Klaus5 scheint die Lust vergangen zu sein (zu "reine Zeitverschwendung": "für mich...

Klaus S 29. Nov 2010

Der erste Gedanke, der mir durch den Kopf ging war exakt der Gleiche. In alten Schriften...

unterweltgang 28. Nov 2010

die welt ist untergegangen und niemand hats gemerkt.

tuerkenstreich 26. Nov 2010

Ich gebe zwar nichts auf das Schmierenblatt Hürriyet, aber die Spekulationen zur nächsten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Elektroauto: ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa
    Elektroauto
    ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa

    MG Motor bringt sein kompaktes Elektroauto MG4 Electric nach Europa. Im vierten Quartal 2022 erscheint das Fahrzeug.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /