Abo
  • Services:
Anzeige
Meego: Framework für Sicherheit und DRM

Meego

Framework für Sicherheit und DRM

Nokia entwickelt in aller Öffentlichkeit ein Sicherheitssystem für Meego. Das Mobile Simple Security Framework v2 (MSSF) soll sowohl den Nutzer vor Schadsoftware schützen als auch die Basis für eine digitale Rechteverwaltung (DRM) und Geräteeinschränkungen bieten. MSSF soll bis zum Erscheinungstermin von Meego 1.2 im kommenden Frühjahr fertiggestellt werden.

Das Nokia N900 mit dem offenen Maemo-System ist bei Hackern hoch im Kurs. Im Unterschied zu iPhone und Android versperrt Nokia nicht den Eingriff ins System, sondern bietet sogar eine Anleitung, um in zwei einfachen Schritten den begehrten Root-Zugriff zu erhalten. Doch Mobilfunknetzbetreiber sind weniger begeistert, ist doch so ein funktionierendes SIM-Locking unmöglich.

Anzeige
  • Mobile Simple Security Framework (MSSF)
Mobile Simple Security Framework (MSSF)

Als Nokia im Oktober 2009 erstmals sein Sicherheitskonzept für Maemo vorstellte, war das Interesse seitens der Open-Source-Entwickler groß, gab aber wegen der geplanten Restriktionen auch Anlass zur Sorge. Mittlerweile wurde Maemo mit Intels Netbook-Linux zu Meego zusammengelegt und Nokia überarbeitete das Konzept für das neue Betriebssystem.

Das Mobile Simple Security Framework versucht den Spagat zwischen der Offenheit von Open Source und den Restriktionen einer Rechteverwaltung. Hauptentwicklerin Elena Reshetova von Nokia betont, dass ein Großteil der Entwicklung in den offiziellen Linux-Kernel einfließe. Wo es möglich ist, sollen vorhandene Technologien genutzt und erweitert werden. Der gesamte Source-Code befindet sich in einem öffentlichen Repository auf Gitorious.

Hardwarebasierte Sicherheit

Basis des Sicherheitssystems ist eine Hardwarelösung, ein sogenanntes Trusted Execution Environment (TrEE), ähnlich dem TPM (Trusted Platform Module). Nokia hat bisher laut eigenen Angaben an der in ARM-Chips integrierten Trustzone gearbeitet. Der Chip enthält im Wesentlichen zwei Schlüssel: einen gerätespezifischen und einen öffentlichen Root-Key. Letzterer verifiziert die Integrität des Bootloaders und des installierten Systems. Die Vertrauenskette (Chain of Trust) soll so vom Chipset über Bootloader und System bis hin zu den einzelnen Anwendungen reichen.

Besser als SELinux 

eye home zur Startseite
9000000000 24. Nov 2010

100 euro als kinderüberaschung?! 32 gb flash, 800*480 auflösung, 5mp kamera mit...

ewfwf 23. Nov 2010

Ohne dereartige Einschränkungen wird kein Provider je ein Maemo Gerät verkaufen...klingt...

Kritischer Kunde 22. Nov 2010

TPM bzw. dessen rigorose Nutzung als Hardware-DRM und Überwachung des Users ist immer...

Ansgar 22. Nov 2010

"Nokia entwickelt in aller Öffentlichkeit.."!! Sowas aber auch, sollten sich mal was...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LWL-Wohnverbund Paderborn/Gütersloh, Paderborn
  2. SIKA DEUTSCHLAND GMBH, Stuttgart
  3. Groz-Beckert KG, Albstadt
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  2. (u. a. The Hateful 8, James Bond Spectre, John Wick, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  3. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)

Folgen Sie uns
       


  1. Classic Factory

    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

  2. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  3. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  4. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  5. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  6. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  7. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

  8. Suchmaschine

    Google macht angepasste Site Search dicht

  9. Hawkspex mobile

    Diese App macht das Smartphone zum Spektrometer

  10. Asus Tinker Board im Test

    Buntes Lotterielos rechnet schnell



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Re: bewerbungsfragen... mal zum self assessment. :-)

    amagol | 01:06

  2. Re: geschicktes Marketing

    ms (Golem.de) | 00:58

  3. Re: Warum der i3 ein Erfolg wird

    quasides | 00:58

  4. Re: 80% LTE Abdeckung

    Stepinsky | 00:56

  5. Re: CPU Befehlssätze

    ms (Golem.de) | 00:52


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel