• IT-Karriere:
  • Services:

Sony

Wechselobjektiv-Camcorder stellt Alphaobjektive scharf

Sony hat für seine Videokamera NEX-VG10 ein Firmwareupdate vorgestellt, mit dem die Kamera über einen Adapter auch die Objektive der Alpha-Spiegelreflexkameras per Autofokus scharf stellen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony: Wechselobjektiv-Camcorder stellt Alphaobjektive scharf

Nach dem Firmwareupdate kann die NEX-VG10 den Autofokus von 14 Objektiven des A-Mount-Systems nutzen. Allerdings funktioniert der Autofokus nur unmittelbar vor der Aufnahme durch Andrücken des Auslösers. Wird die Videoaufnahme aktiviert, stellt der Autofokus nicht nach. Das ist auch bei zahlreichen filmenden Spiegelreflexkameras nicht anders.

  • Sony NEX-VG10
  • Sony NEX-VG10
  • Sony NEX-VG10
  • Sony NEX-VG10
Sony NEX-VG10
Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Hamburg, Magdeburg
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Die Videokamera kann auch Standbilder aufnehmen. In diesem Modus kann der Autofokus ebenfalls genutzt werden. Besonders schnell ist die Scharfstellung allerdings nicht. Nach Angaben des Herstellers muss der Anwender zwei bis sieben Sekunden dafür veranschlagen.

Zu den unterstützten Objektiven gehören Teleobjektive, Festbrennweiten und Zoomobjektive von Sony, Minolta/Konica Minolta sowie Carl Zeiss. Wer diese Objektive einsetzen will, benötigt den Adapter LA-EA1 von Sony, bei dem ebenfalls ein Firmwareupdate vorgenommen werden muss.

Die Updates können von der Sony-Support-Website heruntergeladen werden, wo auch eine Installationsanleitung veröffentlicht wurde. Dort listet Sony auch die unterstützten Objektive auf.

Sonys NEX-VG10 arbeitet mit einer maximalen Videoauflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln (1080i50). Das Zoll große Display (640 x 480 Pixel) kann ausgeklappt werden. Wer will, kann auch den elektronischen Sucher mit 800 x 480 Pixeln Auflösung nutzen. Die Kamera erzeugt AVCHD-Videos mit Dolby Digital AC3 auf Memorysticks (Pro Duo, Pro-HG Duo HX) oder SD-Karten.

Im Lieferumfang ist ein 18-200-mm-Objektiv enthalten. Der Camcorder wiegt mitsamt diesem Objektiv und seinem Akku rund 1,3 kg. Sonys NEX-VG10 kostet rund 2.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€
  2. 119,99€
  3. (u. a. Kärcher Akku-Fenstersauger für 63,74€, Black+Decker Rolltasche für 32,00€)
  4. 799,99€

ad (Golem.de) 22. Nov 2010

Stimmt, Sony hat mit dem E-Mount einen eigenen Anschluss geschaffen. Mit freundlichen...

error 22. Nov 2010

Golem wird von Tag zu Tag schlechter.


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    •  /