Abo
  • Services:

Bewegter Riesenvogel

Puppenspiel mit Kinect

Kinect kann nicht nur zur Steuerung von Robotern, sondern auch von animierten Riesenvögeln genutzt werden. Die Designer Emily Gobeille und Theo Watson demonstrieren das mit ihrem an die Wand projizierten Giant Funky Bird.

Artikel veröffentlicht am ,
Bewegter Riesenvogel: Puppenspiel mit Kinect

Die Steuerung von Gobeilles und Watsons buntem Vogel ist einfach und ähnelt einem Schattenspiel - nur dass Arm und Hand nicht vor eine Lampe gehalten werden, um bewegte Schattenfiguren zu erzeugen. Stattdessen beobachtet eine am Computer hängende Kinect-Kamera die Schulter-, Arm- und Handgelenkposition, um deren Haltung und Bewegungen dann auf den mittels Projektor an die Wand geleuchteten Vogel zu übertragen. Bei geöffneter Hand öffnet auch der Vogel seinen Schnabel und krächzt vernehmlich durch die Lautsprecher.

 
Video: Interactive Puppet Prototype with Xbox Kinect

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen
  2. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster

Dabei gibt es im Demonstrationsvideo noch eine merklich Verzögerung, deutlich stärker als bei den Spielen für die Xbox 360. Allerdings handelt es sich laut Watson noch um einen schnell programmierten Prototyp - er entstand innerhalb eines Tages mit openFrameworks, ofxKinect und libFreenect, dem von Hector Martin entwickelten Linux-Kinect-Treiber.

 
Video: Funky Forest - Interactive Ecosystem

Emily Gobeille und Theo Watson arbeiten bei Design I/O und haben Erfahrung mit interaktiven Installationen - dazu gehört auch der "Funky Forrest", ein digitaler Wald, den Kinder mit ihren Körpern zum Wachsen bringen können und durch Umlenken eines virtuellen Flusses am Leben halten müssen. Die Gesundheit der einzelnen Bäume wirkt sich auf den virtuellen Wald und die Art der darin lebenden Kreaturen aus. Zuerst wurde der Funky Forrest beim Cinekid-Festival in Amsterdam gezeigt, eine erweiterte Version wurde in der Art-Garten-Ausstellung des Singapore Art Museum installiert. Das Video zum Funky-Forrest-Projekt zeigt noch die alte Variante.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Ochse-the orginal 21. Nov 2010

Ich finde sowas auch toll, aber man braucht viel Platz.

Treadmilch 21. Nov 2010

Nein. Dazu brauchen die Infrarot. Ich finde auch Kinect klasse. Wegen der Möglichkeiten...

mori 21. Nov 2010

Kennt sonst noch jemand den Film "Funky Forest"? xD http://ninjaconsultant.com/images...

Lollek Bollek 21. Nov 2010

Blork hält sich doch noch für ganz andere Sachen. Die Zeit und Inbrunst, die er hier...

derbösewolf 21. Nov 2010

Du hast da was falsch verstanden: Apple baut perfekte Werkzeuge, damit du als Kunde...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /