• IT-Karriere:
  • Services:

Treiber sind nicht mehr das Problem

Einen der technischen Gründe dafür gibt Carmack auch an. In Bezug auf die Grafikprozessoren der verschiedenen Plattformen sagt er, dass die Imagination-GPU der Apple-Geräte schon alles mitbrächte, was er für die Virtualisierung brauche, aber: "Bei den anderen Chips bin ich mir nicht sicher, weil ich für sie nicht dieselbe Low-Level-Dokumentation gesehen habe". Auch für Anti-Aliasing seien die Power-VR-Kerne fit, nur gebe es da noch Probleme: "Meine Tests auf den aktuellen iOS-Geräten zeigen keine großen Performance mit Anti-Aliasing, was mich noch etwas verwirrt."

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg

Sein erster Kontakt mit den mobilen GPUs von Imagination, wie sie in iPhone und Co. verbaut sind, war jedoch überraschend: "Imaginations iOS-Treiber waren viel besser, als ich erwartet hatte, als ich mich mit der Plattform zum ersten Mal beschäftigte". Überhaupt, so Carmack, habe sich das Problem von Treibern, die sich nicht an Standards hielten, bei den mobilen Geräten entschärft: "Die Qualität der Treiber ist jetzt ausgeglichener als vor zehn Jahren im PC-Umfeld. Da hatten wir ein Dutzend Chiphersteller, und die meisten davon hatten richtig schlechte Treiber."

Tegra 2 hat Potenzial

Mehr Anti-Aliasing-Leistung erwartet Carmack unter anderem von Nvidias Tegra 2. Den hat er sich aber noch nicht gründlich angesehen: "Die zweite Generation der Tegras ist zwar deutlich leistungsfähiger, und ich habe eine Entwicklungsplattform für Tegra unter Android hier. Aber ich habe noch keine ausführlichen Tests damit gemacht". Nvidia traut der 3D-Pionier aber viel zu: "Nvidia hat eine riesige Menge talentierter Grafikingenieure." Mit seiner Tegra-Plattform will sich Carmack bald beschäftigen: "Das schaue ich mir Anfang kommenden Jahres an, wenn ich mit der Portierung auf Android beginne", sagte er im Bezug auf die Rage-Spiele.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 John Carmack im Interview (2): "Apple und Google gegeneinander ausspielen"Entwickeln für iOS ist am einfachsten 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 7,99€
  3. 34,99€

Jimmy Kater 22. Dez 2010

Ach ja, wie schön waren damals doch die Quake-LAN-Parties. Schade, dass Camack sich mit...

Trollversteher 22. Nov 2010

Aber natürlich, alles wird gut (verzweifelt die Pfleger-Taste drück...) Aha, Oma stampft...

xxxxxxxxxxxxxxx... 22. Nov 2010

Das ist ja genau die Kunst, so zu programmieren, dass es auch auf kleinen Geräten geht...

Trollversteher 22. Nov 2010

Tja, ich will Dir Deinen Spass an deiner rosa Fantasiewlt ja nicht trüben, aber manchmal...

~jaja~ 22. Nov 2010

Ich sagte nicht, dass das irgendwo steht. Es gab allerdings mal die Befürchtung, nach dem...


Folgen Sie uns
       


Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

    •  /