Abo
  • Services:

Browser

Apple aktualisiert Safari

Apple beseitigt einige Fehler in seinem Browser Safari. Die Updates auf Safari 5.0.3 und 4.1.3 schließen insgesamt 27 Sicherheitslücken in dem Browser. 24 der Sicherheitslücken eignen sich, um Code auf Opfersystemen einzuschleusen.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser: Apple aktualisiert Safari

Apple schließt diverse Sicherheitslücken in seinem Browser, sowohl unter Mac OS X als auch unter Windows, denn die Fehler stecken alle in der Browserengine Webkit. Sie reichen von Pufferüberläufen bei der Verarbeitung von Zeichenketten über die Handhabung von Scrollleisten, die Behandlung von Websockets, Selektionen und Inline-Styling bis hin zu Formularmenüs. Weitgehend gilt: Der Browser kann durch die Fehler zum Absturz gebracht und möglicherweise fremder Code eingeschleust werden. Eine Übersicht über die Sicherheitslücken gibt Apples Knowledge-Base-Eintrag HT4455.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Darüber hinaus hat Apple aber auch einige Funktionen in Safari angepasst und verbessert. So sollen die Treffer bei Eingaben in die URL-Zeile und die unter Top-Sites dargestellten Seiten nun besser passen und das Blockieren von Popups zuverlässiger funktionieren. Erweiterungen, die ausgiebigen Gebrauch von Javascript machen, sollen mit der neuen Version stabiler laufen. Gleiches gilt für die Nutzung der Funktion Voiceover.

Zudem wurde ein Problem im Zusammenspiel mit Flash 10.1 beseitigt, was zur Überlagerung von Inhalten führen kann.

Eine Übersicht über die Neuerungen in Safari 5.0.3 und 4.1.3 findet sich unter support.apple.com. Der Browser steht unter apple.com/safari zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Cerberus1985 19. Nov 2010

Ist doch relativ normal das 2 Versionen parallel gepflegt werden. Ist doch bei Firefox...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /