Abo
  • Services:

Browser

Mozilla machte 2009 rund 104 Millionen US-Dollar Umsatz

Mozilla hat im Jahr 2009 einen Umsatz von 104 Millionen US-Dollar erzielt, 34 Prozent mehr als im Vorjahr. Das geht aus Mozillas Jahresbericht "The State of Mozilla" hervor.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser: Mozilla machte 2009 rund 104 Millionen US-Dollar Umsatz

Mozillas Einnahmen kommen in erster Linie von Suchmaschinen, allen voran Google, das in Mozillas Browser Firefox integriert ist. Dem Umsatz von 104 Millionen US-Dollar stehen Ausgaben von 61 Millionen US-Dollar gegenüber, rund 26 Prozent mehr als 2008. Weiterhin gibt Mozilla sein Geld vor allem für Mitarbeiter und Infrastruktur aus. So finanzierte die Stiftung mit ihren Töchtern Ende 2009 weltweit rund 250 Personen.

Stellenmarkt
  1. BAUER Maschinen GmbH, Aresing
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Zudem spendete Mozilla rund eine Million US-Dollar an andere Projekte, darunter Organisationen wie Mozdev, Software Freedom Conservancy, Stopbadware, das W3C, diverse Universitäten sowie Projekte wie Orca (Screenreader) und jQuery.

Dem Jahresbericht zufolge verfügte Mozilla zum 31. Dezember 2009 über Anlagen im Wert von 143 Millionen US-Dollar, 27 Millionen US-Dollar mehr als Ende 2008.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Eddie666 19. Nov 2010

Natürlich kann man nicht alles so schnell lesen wie es der FF 3.x (oder auch 1.x oder 0...

Supreme 19. Nov 2010

Offensichtlich. Nachdem ich ja hier der einzige bin der die Göttliche Fähigkeit der...

der hat keine Lust 19. Nov 2010

der hat wohl keine Lust lach

fef2q3f 19. Nov 2010

1) Stimmt. Es gibt noch viel mehr Projekte von denen kein normaler Nutzer je was gehört...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /