• IT-Karriere:
  • Services:

Browser

Mozilla machte 2009 rund 104 Millionen US-Dollar Umsatz

Mozilla hat im Jahr 2009 einen Umsatz von 104 Millionen US-Dollar erzielt, 34 Prozent mehr als im Vorjahr. Das geht aus Mozillas Jahresbericht "The State of Mozilla" hervor.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser: Mozilla machte 2009 rund 104 Millionen US-Dollar Umsatz

Mozillas Einnahmen kommen in erster Linie von Suchmaschinen, allen voran Google, das in Mozillas Browser Firefox integriert ist. Dem Umsatz von 104 Millionen US-Dollar stehen Ausgaben von 61 Millionen US-Dollar gegenüber, rund 26 Prozent mehr als 2008. Weiterhin gibt Mozilla sein Geld vor allem für Mitarbeiter und Infrastruktur aus. So finanzierte die Stiftung mit ihren Töchtern Ende 2009 weltweit rund 250 Personen.

Stellenmarkt
  1. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Zudem spendete Mozilla rund eine Million US-Dollar an andere Projekte, darunter Organisationen wie Mozdev, Software Freedom Conservancy, Stopbadware, das W3C, diverse Universitäten sowie Projekte wie Orca (Screenreader) und jQuery.

Dem Jahresbericht zufolge verfügte Mozilla zum 31. Dezember 2009 über Anlagen im Wert von 143 Millionen US-Dollar, 27 Millionen US-Dollar mehr als Ende 2008.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Eddie666 19. Nov 2010

Natürlich kann man nicht alles so schnell lesen wie es der FF 3.x (oder auch 1.x oder 0...

Supreme 19. Nov 2010

Offensichtlich. Nachdem ich ja hier der einzige bin der die Göttliche Fähigkeit der...

der hat keine Lust 19. Nov 2010

der hat wohl keine Lust lach

fef2q3f 19. Nov 2010

1) Stimmt. Es gibt noch viel mehr Projekte von denen kein normaler Nutzer je was gehört...


Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
iPhone, iPad und Co.
Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

  1. Apple Pay EU will Apple zur Freigabe von NFC-Chip bringen
  2. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
  3. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


      •  /