Gefen GTV-VOLCONT-D

Digitaler Audio-Stabilizer gegen Lautstärkeschwankungen

Gefen liefert nun auch einen Audio-Stabilizer für digitalen Ton. Der Auto Volume Stabilizer GTV-VOLCONT-D soll gegen zu laute Werbung oder zu unterschiedliche Lautstärkepegel helfen - wenn das nicht bereits ein Receiver erledigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Gefen GTV-VOLCONT-D: Digitaler Audio-Stabilizer gegen Lautstärkeschwankungen

Gefens GTV-VOLCONT-D ist eine erweiterte Version des GTV-VOLCONT und kann neben analogem Stereoton auch digitalen Stereo- oder 5.1-Kanal-Ton über optisches und koaxiales S/PDIF verarbeiten. Zwischen die Audioquelle und die eigene Soundanlage gestöpselt, soll das Gerät mittels Dolby Volume Lautstärkenschwankungen bei Fernsehen und Musikwiedergabe unabhängig vom Eingangspegel konstant halten. So lassen sich beispielsweise die Lautstärkenunterschiede zwischen ausgestrahlten Programmen und Werbeeinspielungen im Fernsehen beseitigen. Der Zuschauer soll das kaum bemerken.

  • Gefen Auto Volume Stabilizer GTV-VOLCONT-D (Bild: Hersteller)
  • Gefen Auto Volume Stabilizer GTV-VOLCONT-D - Rückseite mit den Schnittstellen (Bild: Hersteller)
  • Gefen Auto Volume Stabilizer GTV-VOLCONT-D (Bild: Hersteller)
Gefen Auto Volume Stabilizer GTV-VOLCONT-D (Bild: Hersteller)
Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer Solvency II (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf, Hamburg
  2. Frontend Developer (React/Vue / Angular) (m/w/d)
    xapling GmbH, deutschlandweit, remote
Detailsuche

Eingespeisten 5.1-Kanal-Ton kann der verwendete Dolby-Volume-Chip erst nach einer Umwandlung in Stereoton verarbeiten und ausgeben (Pro Logic). Wem das nicht reicht, der muss zu einem Receiver greifen, der Dolby Volume oder eine vergleichbare Funktion bietet. Der GTV-VOLCONT-D gibt Ton auf allen Ausgängen gleichzeitig aus, also anolog und digital über S/PDIF und Toslink. Lediglich aus den verschiedenen Eingängen muss der gewünschte manuell ausgewählt werden.

Die Steuerung erfolgt über Tasten am Gehäuse oder über die mitgelieferte einfache Infrarotfernbedienung. Die Bypass-Taste ermöglicht es, Dolby Volume zu deaktivieren und keine Lautstärkeanpassungen vorzunehmen. Der Stereo-Downmix erfolgt aber laut Anleitung auch dann noch, er lässt sich nicht verhindern.

Laut Gefen ist der GTV-VOLCONT-D bereits lieferbar und kostet rund 260 Euro. Die bereits zur IFA 2010 vorgestellte Variante GTV-VOLCONT mit nur analogen Ein- und Ausgängen kostet etwa 205 Euro. Die Stromversorgung erfolgt jeweils mit einem mitgelieferten 5-Volt-Netzteil.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


irgendjemand 19. Nov 2010

Kino Atmosphäre ist ja schön und gut. Aber wenn ich in meiner Mieswohnung nach 22Uhr...

RealOriginal 19. Nov 2010

Na dann her mit dem Code... oder bist Du nur ein Troll?

SeveQ 19. Nov 2010

Vollste Zustimmung! Ich handhabe es ebenso seit einigen Jahren.

Loudness 18. Nov 2010

Furchtbar, da geb ich dir recht. Analog dazu SOLLTE MAN VIELLEICHT NUR NOCH IN CAPS...

HifiFan 18. Nov 2010

Ersmal ja interessant, aber Schmerzgrenze bei 80€ sonst kaufe ich mir lieber einen neuen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Intel SGX
Cyberlink rät zu alten CPUs für UHD-Blu-rays

Weil Intel kein SGX mehr unterstützt, empfiehlt Cyberlink, keine aktuelle Hardware zu nutzen und keine Software-Updates einzuspielen.

Intel SGX: Cyberlink rät zu alten CPUs für UHD-Blu-rays
Artikel
  1. Nachfolger von Windows 10: Microsoft überarbeitet die Widgets in Windows 11
    Nachfolger von Windows 10
    Microsoft überarbeitet die Widgets in Windows 11

    Bisher gibt es im Widgets-Panel unter Windows 11 nicht viel zu sehen. Microsoft will das mit Sun Valley 2 ändern und mehr Apps integrieren.

  2. Elektromobilität: Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen
    Elektromobilität
    Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen

    BP steht kurz davor, dass Schnellladestationen profitabler sind als Tankstellen. Das könnte zusätzliche Investitionen in Ladesäulen bringen.

  3. Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
    Einführung in MQTT
    Alles läuft über den Broker

    MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
    Von Florian Bottke

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Asus Gaming-Notebook 17“ 16GB 1TB SSD 1.599€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.639€ [Werbung]
    •  /