Abo
  • Services:
Anzeige
Gefen GTV-VOLCONT-D: Digitaler Audio-Stabilizer gegen Lautstärkeschwankungen

Gefen GTV-VOLCONT-D

Digitaler Audio-Stabilizer gegen Lautstärkeschwankungen

Gefen liefert nun auch einen Audio-Stabilizer für digitalen Ton. Der Auto Volume Stabilizer GTV-VOLCONT-D soll gegen zu laute Werbung oder zu unterschiedliche Lautstärkepegel helfen - wenn das nicht bereits ein Receiver erledigt.

Gefens GTV-VOLCONT-D ist eine erweiterte Version des GTV-VOLCONT und kann neben analogem Stereoton auch digitalen Stereo- oder 5.1-Kanal-Ton über optisches und koaxiales S/PDIF verarbeiten. Zwischen die Audioquelle und die eigene Soundanlage gestöpselt, soll das Gerät mittels Dolby Volume Lautstärkenschwankungen bei Fernsehen und Musikwiedergabe unabhängig vom Eingangspegel konstant halten. So lassen sich beispielsweise die Lautstärkenunterschiede zwischen ausgestrahlten Programmen und Werbeeinspielungen im Fernsehen beseitigen. Der Zuschauer soll das kaum bemerken.

Anzeige
  • Gefen Auto Volume Stabilizer GTV-VOLCONT-D (Bild: Hersteller)
  • Gefen Auto Volume Stabilizer GTV-VOLCONT-D - Rückseite mit den Schnittstellen (Bild: Hersteller)
  • Gefen Auto Volume Stabilizer GTV-VOLCONT-D (Bild: Hersteller)
Gefen Auto Volume Stabilizer GTV-VOLCONT-D (Bild: Hersteller)

Eingespeisten 5.1-Kanal-Ton kann der verwendete Dolby-Volume-Chip erst nach einer Umwandlung in Stereoton verarbeiten und ausgeben (Pro Logic). Wem das nicht reicht, der muss zu einem Receiver greifen, der Dolby Volume oder eine vergleichbare Funktion bietet. Der GTV-VOLCONT-D gibt Ton auf allen Ausgängen gleichzeitig aus, also anolog und digital über S/PDIF und Toslink. Lediglich aus den verschiedenen Eingängen muss der gewünschte manuell ausgewählt werden.

Die Steuerung erfolgt über Tasten am Gehäuse oder über die mitgelieferte einfache Infrarotfernbedienung. Die Bypass-Taste ermöglicht es, Dolby Volume zu deaktivieren und keine Lautstärkeanpassungen vorzunehmen. Der Stereo-Downmix erfolgt aber laut Anleitung auch dann noch, er lässt sich nicht verhindern.

Laut Gefen ist der GTV-VOLCONT-D bereits lieferbar und kostet rund 260 Euro. Die bereits zur IFA 2010 vorgestellte Variante GTV-VOLCONT mit nur analogen Ein- und Ausgängen kostet etwa 205 Euro. Die Stromversorgung erfolgt jeweils mit einem mitgelieferten 5-Volt-Netzteil.


eye home zur Startseite
irgendjemand 19. Nov 2010

Kino Atmosphäre ist ja schön und gut. Aber wenn ich in meiner Mieswohnung nach 22Uhr...

RealOriginal 19. Nov 2010

Na dann her mit dem Code... oder bist Du nur ein Troll?

SeveQ 19. Nov 2010

Vollste Zustimmung! Ich handhabe es ebenso seit einigen Jahren.

Loudness 18. Nov 2010

Furchtbar, da geb ich dir recht. Analog dazu SOLLTE MAN VIELLEICHT NUR NOCH IN CAPS...

HifiFan 18. Nov 2010

Ersmal ja interessant, aber Schmerzgrenze bei 80€ sonst kaufe ich mir lieber einen neuen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  2. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  3. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  4. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  5. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  6. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  7. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust

  8. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  9. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  10. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Konkurrenz?

    Fettoni | 13:12

  2. Re: Singleplayer Teil ist ja schön und gut, aber...

    TechnikusDA | 13:11

  3. Re: Meanwhile in Germany...

    bombinho | 13:09

  4. Re: Der Hackintosh ist doch schon lange draußen-

    Kondratieff | 13:07

  5. Re: Wir haben hier so ein Ding in der Firma stehen...

    tzarchen | 13:06


  1. 12:50

  2. 12:22

  3. 11:46

  4. 11:01

  5. 10:28

  6. 10:06

  7. 09:43

  8. 07:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel