Abo
  • IT-Karriere:

Europeana

EU-Kommission digitalisiert 14 Millionen Dokumente

Der Ausbau der europäischen digitalen Bibliothek Europeana schreitet voran. Inzwischen hat die Europeana über 14 Millionen digitalisierte Bücher, Landkarten, Fotos, Gemälde, Filme und Musikstücke im Bestand.

Artikel veröffentlicht am ,
Europeana: EU-Kommission digitalisiert 14 Millionen Dokumente

Die Europeana sei "ein großartiges Beispiel" für die Zusammenarbeit auf europäischer Ebene, sagt EU-Kommissarin Neelie Kroes. Die für die digitale Agenda zuständige EU-Kommissarin vermeldete heute, dass die EU-Bürger inzwischen auf mehr als 14 Millionen digitalisierte Werke im Bestand der europäischen digitalen Bibliothek Onlinezugriff haben. Damit rückt das Ziel der 2008 gestarteten Europeana, bis Anfang 2012 mindestens 15 Millionen Werke anzubieten, in greifbare Nähe.

Stellenmarkt
  1. Maschinenfabrik NIEHOFF GmbH & Co. KG, Marktoberdorf / Leuterschach
  2. DATAGROUP Köln GmbH, München

Mit dem Erreichten ist Neelie Kroes dennoch nicht zufrieden. So gebe es noch immer eine große Ungleichverteilung der Beiträge aus den EU-Mitgliedstaaten, sagte sie. Aktuell stamme ein Drittel der Inhalte aus nur zwei Ländern: 18 Prozent aus Frankreich und 17 Prozent aus Deutschland. Die restlichen zwei Drittel verteilten sich "unausgewogen" auf die übrigen EU-Mitgliedstaaten.

Ein anderes Problem stelle die Zusammensetzung der Inhalte dar. Der Großteil der Sammlung, knapp zwei Drittel, besteht aus "Fotos, Landkarten, Gemälden, Museumsstücken und anderen Bildern". Etwas mehr als ein Drittel sind digitalisierte Texte, darunter 1,2 Millionen Bücher. Zum Vergleich: Google hat im Rahmen seiner Google-Books-Initiative schon über 15 Millionen Bücher digitalisiert. Lediglich zwei Prozent des Bestandes der Europeana sind Video- und Tondokumente. "Ein großer Teil" der Werke, aber nicht alle, sind urheberrechtsfrei zugänglich.

Weitere Fortschritte beim Ausbau der Europeana verspricht sich Kroes durch die Empfehlungen eines eigens im vergangenen Jahr von der EU-Kommission eingesetzten "Komitees der Weisen", bestehend aus Maurice Lévy, Elisabeth Niggemann und Jacques de Decker. Die Fachleute wollen Anfang des kommenden Jahres ihren Bericht darüber vorlegen, wie das europäische Kulturerbe besser im Internet verfügbar gemacht werden kann.

Einen Schwerpunkt wird der Bericht auf den Umgang mit sogenannten verwaisten Werken legen, deren Urheber oder Rechteinhaber nicht mehr ausfindig gemacht werden können. Dazu Kroes: "Europeana könnte noch viel mehr leisten, wenn mehr Kultureinrichtungen ihre Sammlungen digitalisieren und über das europäische Portal zugänglich machen würden. Ich bin zuversichtlich, dass uns das Komitee der Weisen schon bald ehrgeizige Empfehlungen zur Beschleunigung dieses Prozesses geben wird." [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 119,90€
  3. 99,90€

dssfsfd 19. Nov 2010

Dem kann ich nur zustimmen. Viele Bäume werden unnötig gefällt, nur um daraus...

Zustimmung 18. Nov 2010

Dem kann ich mich nur vollumfänglich anschliessen. Habe die "Europeana" vor kurzem mal...


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /