• IT-Karriere:
  • Services:

Mobiler Browser

Skyfire für Windows Mobile und Symbian wird eingestellt

Der Skyfire-Browser 1.5 wird zum Jahresende eingestellt. Damit kann Skyfire auf Smartphones mit Windows Mobile und Symbian ab 2011 nicht mehr verwendet werden. Weiterhin gibt es Skyfire für iPhones und Android-Smartphones. Überlegungen zu Skyfire auf anderen Plattformen laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Skyfire-Logo
Skyfire-Logo

Die 1.5er Versionen von Skyfire nutzt weiterhin eine Client-Server-Architektur, die Inhalte werden also auf einem Server gerendert und dann zum Browser gesendet. Der Unterhalt der Server verursache beim Unternehmen Skyfire entsprechende Kosten, die langfristig nicht von der Firma getragen werden könnten, heißt es. Daher hat sich Skyfire entschieden, Skyfire 1.5 nur noch bis zum 31. Dezember 2010 anzubieten.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg

Ab dem 1. Januar 2011 wird Skyfire 1.5 dann nicht mehr funktionieren, weil die passenden Server nicht mehr zur Verfügung stehen. Skyfire 1.5 gibt es für die Plattformen Windows Mobile und für Symbian S60. Der Hersteller entschuldigt sich bei den betroffenen Nutzern für diese Entscheidung und begründet den Schritt damit, dass Skyfire 1.0 über zwei Jahre alt sei und sich der Markt weiterentwickelt habe.

Mit der Version 2.0 von Skyfire wird der Client-Server-Ansatz nicht mehr verwendet, der Browser arbeitet nun eigenständig. Skyfire 2.0 gibt es derzeit für Android-Smartphones und für das iPhone. Skyfire überlegt derzeit, für welche anderen Plattformen der Browser angeboten werden kann. Denkbar sind hier Windows Phone 7, Blackberry 6 und Meego. Noch ist aber keine Entscheidung gefallen, für welche dieser Plattformen eine Skyfire-Version erscheinen wird.

Noch diese Woche will Skyfire Neuerungen für die Android-Plattform ankündigen. Nähere Angaben machte der Hersteller nicht. Außerdem wird bereits an einer Skyfire-Version gearbeitet, die an das iPad angepasst sein wird. Wann diese erscheinen wird, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Mommi 18. Nov 2010

Korrigiere, natürlich.

beth 18. Nov 2010

kann ich nur zustimmen, skyfire läuft schon seit knapp einer woche nicht mehr ;|

nkn 18. Nov 2010

als Nutzer eines S60 hat man den Betrieb von Skyfire auch bereits eingestellt. Symbian...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

    •  /