• IT-Karriere:
  • Services:

Mobiler Browser

Skyfire für Windows Mobile und Symbian wird eingestellt

Der Skyfire-Browser 1.5 wird zum Jahresende eingestellt. Damit kann Skyfire auf Smartphones mit Windows Mobile und Symbian ab 2011 nicht mehr verwendet werden. Weiterhin gibt es Skyfire für iPhones und Android-Smartphones. Überlegungen zu Skyfire auf anderen Plattformen laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Skyfire-Logo
Skyfire-Logo

Die 1.5er Versionen von Skyfire nutzt weiterhin eine Client-Server-Architektur, die Inhalte werden also auf einem Server gerendert und dann zum Browser gesendet. Der Unterhalt der Server verursache beim Unternehmen Skyfire entsprechende Kosten, die langfristig nicht von der Firma getragen werden könnten, heißt es. Daher hat sich Skyfire entschieden, Skyfire 1.5 nur noch bis zum 31. Dezember 2010 anzubieten.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim

Ab dem 1. Januar 2011 wird Skyfire 1.5 dann nicht mehr funktionieren, weil die passenden Server nicht mehr zur Verfügung stehen. Skyfire 1.5 gibt es für die Plattformen Windows Mobile und für Symbian S60. Der Hersteller entschuldigt sich bei den betroffenen Nutzern für diese Entscheidung und begründet den Schritt damit, dass Skyfire 1.0 über zwei Jahre alt sei und sich der Markt weiterentwickelt habe.

Mit der Version 2.0 von Skyfire wird der Client-Server-Ansatz nicht mehr verwendet, der Browser arbeitet nun eigenständig. Skyfire 2.0 gibt es derzeit für Android-Smartphones und für das iPhone. Skyfire überlegt derzeit, für welche anderen Plattformen der Browser angeboten werden kann. Denkbar sind hier Windows Phone 7, Blackberry 6 und Meego. Noch ist aber keine Entscheidung gefallen, für welche dieser Plattformen eine Skyfire-Version erscheinen wird.

Noch diese Woche will Skyfire Neuerungen für die Android-Plattform ankündigen. Nähere Angaben machte der Hersteller nicht. Außerdem wird bereits an einer Skyfire-Version gearbeitet, die an das iPad angepasst sein wird. Wann diese erscheinen wird, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)

Mommi 18. Nov 2010

Korrigiere, natürlich.

beth 18. Nov 2010

kann ich nur zustimmen, skyfire läuft schon seit knapp einer woche nicht mehr ;|

nkn 18. Nov 2010

als Nutzer eines S60 hat man den Betrieb von Skyfire auch bereits eingestellt. Symbian...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /