• IT-Karriere:
  • Services:

Openoffice.org-Fork

Libreoffice 3.3 Beta 3 veröffentlicht

Die Document Foundation hat eine dritte Beta ihres Openoffice.org-Fork Libreoffice 3.3 veröffentlicht. Daraus soll die erste stabile Version von Libreoffice entstehen. Die Beta enthält zahlreiche Fehlerkorrekturen und Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Openoffice.org-Fork: Libreoffice 3.3 Beta 3 veröffentlicht

Libreoffice basiert auf dem Code von Openoffice.org, wird aber nun unabhängig von Oracles Open-Source-Projekt weiterentwickelt. Das Communityprojekt wird dabei unter anderem von Novell und Red Hat unterstützt.

Stellenmarkt
  1. D. Lechner GmbH, Rothenburg ob der Tauber
  2. WILO SE, Dortmund

Die aktuelle dritte Betaversion von Libreoffice 3.3 enthält neben Fehlerkorrekturen auch einige neue Funktionen. Beispielsweise soll das versehentliche Drücken der Feststelltaste (Caps-Lock) automatisch korrigiert werden, wenn es zu typischen Fehlern wie "dIES" oder "wETTER" kommt. Im Falle einer automatischen Korrektur wird die Feststelltaste zugleich deaktiviert. Allerdings funktioniert dies unter Mac OS X noch nicht.

In der Tabellenkalkulation Calc wurde die Standardbelegung der Tasten Delete und Backspace vertauscht, so dass sich die Software diesbezüglich künftig wie Microsoft Excel verhalten soll.

Das Speichern von Dokumenten lässt sich nun erzwingen, auch dann, wenn ein Dokument nicht verändert wurde. Zudem werden beim Umstellen der Sprache und damit einhergehend auch der Zahlennotation (Punkt statt Komma) gegebenenfalls auch Formeln automatisch angepasst.

Die DDE-Implementierung der Office-Suite wurde neu geschrieben. War die alte Implementierung sehr instabil und kompliziert, soll die neue einfacher sein und auch ein Neuverbinden unterstützen. Auch externe Referenzen auf Tabellen sollen in der neuen Version zuverlässiger funktionieren.

Libreoffice 3.3 Beta 3 steht ab sofort unter documentfoundation.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lords of the Fallen Game of the Year Edition für 2,50€, Toybox Turbos für 3,33€, Heavy...
  2. (u. a. 2in1 Convertible Bluetooth TV-Soundbar mit Subwoofer für 95,99€, Party-Soundsystem für...
  3. 39,99€
  4. (u. a. Neff Spülmaschine 60cm für 549€, Bosch Spülmaschine 60cm für 319€, Siemens...

dankedankedanke 23. Nov 2010

is natürlich nich so richtig komfortabel. wundert mich, müsste doch eigentlich alles...

samy 20. Nov 2010

Naja. Bin von Go-OpenOffice zu LibreOffice gewechselt und jetzt wieder zurück zu Go...

samy 20. Nov 2010

Meine Erfahrungen unter Windows: Beta 2: Nur englische Hilfe. Beta 3: "Keine Hilfe...

.net entwickler 18. Nov 2010

Man muss aber auch zwischen Java und .NET unterscheiden: Zwar benutzen beide eine...

renegade334 18. Nov 2010

Also mich nervt es tierisch, wenn ich so 30/50 Dokumente aufmachen muss. Dann ghabe ich...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /