Abo
  • IT-Karriere:

Zur CES 2011

Tablets mit Tegra 2 von Acer, Asus, LG, Motorola und Toshiba

Im August 2010 hat Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang über 50 Geräte mit dem neuen SoC Tegra 2 versprochen, aber keine Namen von Partnerunternehmen genannt - das macht nun Digitimes für ihn. Dem taiwanischen Medium zufolge sollen große taiwanische, koreanische und US-amerikanische Hersteller auf der CES Tablets mit Nvidias Baustein vorstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie üblich beruft sich Digitimes mit seinen Informationen auf namentlich nicht genannte Quellen in der taiwanischen Hardwarebranche. Auf der CES in Las Vegas sollen demnach zuerst Acer, Asus und Toshiba Tablets mit dem Tegra 2 zeigen. Broadcom, Marvell und Qualcomm, führende Anbieter von SoCs mit ARM-Kernen, sollen ebenfalls Interesse an Nvidias Design gezeigt haben.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. BWI GmbH, Bonn

Sie sollen die Chips, die sie selbst herstellen, dann für Smartphones von HTC, LG und Motorola anbieten. Dieser Umweg eines Chipentwicklers wie Nvidia über einen Fertigungspartner ist nicht ungewöhnlich bei Systems-on-a-Chip. Nvidia besitzt selbst keine Chipfabriken und lässt seine Grafikprozessoren, für die das Unternehmen bisher am bekanntesten ist, bei TSMC herstellen.

Kurz nach der CES, im Februar oder März 2011, sollen dann auch Tablets von den Smartphone-Herstellern kommen. Digitimes nennt hier Motorola sowie LG, deren Tablet "Optimus" genannt wird. Vor allem Motorola soll eng mit Google zusammenarbeiten und sein Tablet - andernorts auch Mototab oder Motopad genannt - voll auf Android 3.0 alias "Honeycomb" anpassen.

Eines der ersten Tablets mit der bisherigen Version von Nvidias Tegra gibt es im Übrigen schon: Es handelt sich um Toshibas Folio 100, das vor allem wegen unfertiger Software nicht überzeugen kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. (-24%) 18,99€
  3. 47,49€
  4. 7,99€

Gaius Baltar 18. Nov 2010

Ich brauch kein Tablett, ich möchte gerne ein stromsparendes und lüfterloses Netbook mit...

Huchoje 18. Nov 2010

Huhu Golem-Team, ihr schreibt: "...Broadcom, Marvell und Qualcomm, führende Anbieter von...

BasAn 18. Nov 2010

Ein 200$ Tablet wurde auf der letzten CES grossartig vorgestellt, sollte im Sommer...

mwi 18. Nov 2010

ohje, jetzt ist mein Rotstift alle... Also scheinbar ist der Artikel zumindest so...

Trollversteher 17. Nov 2010

Kann ich mir nicht vorstellen - soweit ich weiß, gab es eine zeitlang treiberprobleme...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /