• IT-Karriere:
  • Services:

Spekulationen

Bioware mit neuer Rollenspielreihe?

"Die Idee eines Rollenspiels in der Gegenwart wäre sehr interessant", sagte Bioware-Chef Ray Muzyka Golem.de - Ende 2009. Jetzt gibt es erstes Material: Das Entwicklerstudio hat ein Bild und einen Videoschnipsel des Programms veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Videoausschnitt löst Spekulationen unter Spielern aus: Arbeitet Bioware an einem Programm, das ungefähr in der Gegenwart angesiedelt ist? Darauf deutet ein Videoausschnitt hin, in dem ein schick verdreckter Soldat mitten in einem Kampfeinsatz zu sehen ist, der in der Gegenwart spielen könnte. Studiochef Ray Muzyka hatte schon Ende 2009 im Gespräch mit Golem.de ein Echtweltkonzept als "sehr interessant" bezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Ein weiterer Hinweis auf ein Spiel im Militärmilieu ist eine Stellenanzeige des Unternehmens vom September 2010: Die Niederlassung in Montreal suchte nach Entwicklern, die an einem "Ego-Shooter im Militärszenario" mitarbeiten möchten.

Vor allem eine Tatsache spricht allerdings gegen die Vermutung, dass das Video einen Ausschnitt aus einem Spiel im Militärmilieu der Gegenwart zeigt: Der Soldat im Trailer trägt eine Waffe in der Hand, die aus einer Downloaderweiterung für Mass Effect 2 stammt. Allerdings könnten die Entwickler das Modell auch schlicht zweitverwertet haben. Oder es handelt sich tatsächlich um Mass Effect 3 - das befindet sich in der Entwicklung, wurde aber noch nicht vorgestellt.

  • Bioware-Teaserbild
Bioware-Teaserbild

Zum bisher verwendeten, extrem "sauberen" Stil der Science-Fiction-Reihe passt der kurze Trailer jedoch gar nicht... Am 11. Dezember 2010 wird der Schleier gelüftet, dann will Bioware das Spiel im Rahmen einer amerikanischen Preisverleihung vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  2. 77,90€ (Bestpreis!)
  3. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Reaper123 14. Dez 2010

Anscheinend haben es doch die Reaper geschaft die Erde anzugreifen oO Bisher hat keine...

BioLaden 23. Nov 2010

ToR könnt ihr behalten, kein Interesse

Fredd 19. Nov 2010

ok du hast recht die Story ist abgeschlossen. Wie wärs mit nem Baldurs Gate REMAKE. Und...

The Howler 19. Nov 2010

Oh, sorry dass ich dachte der Kommentar hätte etwas mit dem Thema zu tun -_- Wie konnte...

Milano 18. Nov 2010

also für Dich mag Dragon Age eine Enttäuschung gewesen sein, ich dagegen bezeichen...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /