Abo
  • Services:
Anzeige

Lilliputian Systems

Intel investiert in Brennstoffzellen

Das Startup Lilliputian Systems hat mit Intel ein weitreichendes Abkommen geschlossen. Der Entwickler von Brennstoffzellen auf Halbleiterbasis will Komponenten für seine Geräte in Intels Chipfabriken herstellen lassen. Zudem investiert Intel einen nicht genannten Betrag in das Unternehmen.

Lilliputian Systems ist eines der vielen Startups, welche der Brennstoffzelle endlich zum Durchbruch als Alternative zu Elektrolytakkus verhelfen wollen. 2002 wurde das Unternehmen von Exmitarbeitern des MIT gegründet, seitdem hat es nach eigenen Angaben 90 Millionen US-Dollar Risikokapital von Investoren erhalten.

Anzeige

Zu diesen gehört nun auch Intel Capital, die Investmentabteilung des Chipherstellers. Weder Intel noch Lilliputian nennen dabei jedoch Zahlen. Wie Intel bekanntgab, soll mit der Investition die Serienfertigung von Brennstoffzellen sichergestellt werden. Dazu bemüht Lilliputian eine ältere 200-Millimeter-Fab von Intel in den USA. Insgesamt investiert Intel Capital im Jahr 2010 in 18 neu betreute Unternehmen rund 77 Millionen US-Dollar.

Offenbar steht das Startup kurz vor der Vorstellung von Serienprodukten. Bereits im Juni 2010 will das Unternehmen Prototypen der endgültigen Designs hergestellt haben. Dabei soll es sich um zwei Geräte handeln, die "Silicon Power Cell" und "Personal Power" heißen. Letzteres ist ein externes Ladegerät mit USB-Anschluss für mobile Geräte, das von einer Brennstoffzelle gespeist wird. Ein ähnliches Gerät hatte Toshiba bereits vor einem Jahr in Japan auf den Markt gebracht, der große Erfolg blieb bisher aus. Auf seiner Webseite verspricht Lilliputian, "bald offizielle Produktankündigungen" zu machen.

Für Intel ist Lilliputian nach Achronix erst das zweite Unternehmen, dessen Produkte in den Chipfabriken des Halbleiterriesen hergestellt werden. Erst Anfang November 2010 hatte Intel angekündigt, seine Fabs auch für Aufträge zu öffnen, auch wenn das unmittelbar keine großen Einnahmen bringt. Für die Zukunft plant das Unternehmen aber, auch Fertigungsprozesse mit anderen Chipherstellern zu entwickeln. Die jetzigen Kooperationen mit anderen Halbleiterentwicklern können als Versuche gewertet werden, die teuren Chipfabriken auch in Zukunft mit Nicht-Intel-Produkten gut auszulasten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Continental AG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: Wann Patch für Win + Mac?

    muhviehstarrr | 03:57

  2. Sackgasse lässt sich umgehen ;)

    AnonymerHH | 03:21

  3. Re: 900 Tonnen bei 100$ pro Tonne?

    Workoft | 02:46

  4. Verkaufe meine seele

    Jungjung23 | 02:41

  5. Re: blödsinn

    derJimmy | 02:35


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel