Abo
  • Services:
Anzeige
HTC Desire HD
HTC Desire HD

Desire HD

HTC reagiert auf missglückten Marktstart

Nach langer Wartezeit äußert sich HTC zum missglückten Marktstart für das Desire HD in Deutschland. Die neue Stellungnahme von HTC lässt allerdings drängende Fragen unbeantwortet. Weiterhin ist vollkommen unklar, wann das Android-Smartphone tatsächlich verfügbar sein wird.

Am vergangenen Freitag ließ HTC per Facebook mitteilen, dass das Desire HD ab sofort verfügbar sei. Allerdings gelang es Interessenten kaum, einen Händler zu finden, der das Desire HD führte. Das hat sich auch bisher nicht geändert. Tagelang forderten potenzielle Desire-HD-Besitzer HTC via Facebook zu einer Stellungnahme auf. Gestern Abend reagierte der Hersteller und veröffentlichte einen neuen Beitrag auf der Facebook-Pinnwand von HTC.

Anzeige
  • HTC Desire HD
  • HTC Desire HD
HTC Desire HD

Wer sich davon allerdings Klarheit und eindeutige Termine zur Verfügbarkeit erhofft, wird enttäuscht. HTC gibt sich überrascht von der angeblich unerwartet hohen Nachfrage. Kein Wort dazu, wann das Mobiltelefon tatsächlich allgemein verfügbar sein wird. Nach Angaben von Facebook-Nutzern kann keiner der großen deutschen Mobilfunknetzbetreiber das Desire HD derzeit ausliefern, auch wenn zumindest O2 das Gerät als verfügbar im eigenen Onlineshop listet. Bestellen lässt sich das Gerät dort aber nicht.

Unter HTCs Facebook-Eintrag fordern einige genaue Terminangaben von HTC sowie mehr Transparenz und kritisieren, dass die aktuelle Stellungnahme keinen Informationsgehalt habe. Auch Verschwörungstheorien machen die Runde, wonach HTC die Auslieferung des Desire HD bewusst verschleppt, um mehr Geräte mit Windows Phone 7 zu verkaufen. Ein anderer zitiert einen HTC-Produktmanager, wonach der Hersteller bislang ganz bewusst Desire-HD-Geräte nur in geringen Stückzahlen auf den Markt gebracht hat.

Nach seiner Aussage werden die Mobilfunknetzbetreiber erst Mitte Dezember 2010 umfangreich mit Geräten bestückt werden, also rund zwei Wochen vor Weihnachten. Damit soll das Weihnachtsgeschäft angekurbelt werden. Erst danach erhalten demnach auch normale Onlineshops das Desire HD.

Nachtrag vom 23. November 2010

Die Deutsche Telekom listet das Desire HD mittlerweile im T-Mobile-Online-Shop für 560 Euro ohne Vertrag. Angeblich ist das Android-Smartphone sofort lieferbar. Blog-Android zitiert allerdings die T-Mobile-Hotline, das Gerät werde frühestens in zwei Wochen ausgeliefert und sei noch gar nicht vorrätig. Vodafones Online-Shop kennt das Desire HD weiterhin nicht.


eye home zur Startseite
sanguis 18. Nov 2010

Bei Vodafone scheinen die tatsächlich teilweise verfügbar zu sein (zumindest in den...

SpiralDown 18. Nov 2010

jo, bei mir genau dasslebe!!!

takeoff 18. Nov 2010

https://forum.golem.de/kommentare/handy/desire-hd-htc-reagiert-auf-missglueckten...

takeoff 18. Nov 2010

Dank für die Insiderinfo .. auch wenn es mir schwer fällt das zu glauben. Warum wollen...

nawerwohl 18. Nov 2010

Dann hat er wohl ein minderwertiges "Billig-Ladekabel" verwendet... Normal ist das nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. engbers GmbH & Co. KG, Gronau
  2. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. T-Systems International GmbH, Essen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Re: TPM >= 2.0 geht nicht

    MarioWario | 02:10

  2. Re: Hört sich für mich wie eine riesen...

    Proctrap | 02:00

  3. Re: Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    zacha | 01:59

  4. Re: Dankeschön, wie großzügig

    zacha | 01:56

  5. Re: traurige entwicklung

    Umaru | 01:48


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel