• IT-Karriere:
  • Services:

Ultrastar SSD400S

Enterprise-SSDs von Hitachi und Intel erreichen 535 MByte/s

Zusammen mit Intel hat die Speichersparte von Hitachi eine auf SLC-Flash basierende SSD entwickelt, die vor allem in Servern eingesetzt werden soll. Modelle gibt es mit SAS- und FC-Schnittstelle.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ultrastar SSD400S ist eine SSD für den Einsatz in Speichersystemen großer Unternehmen. Hitachi GST bietet das Speichermedium mit SAS- (Serial Attached SCSI) oder Fibre-Channel-Schnittstelle an. Als Speichergrößen sind 100, 200 und 400 GByte im Angebot. Mit einer elektrischen Leistungsaufnahme von 5,5 Watt sollen die SSDs 3,5-Zoll-Festplatten Konkurrenz machen, die mit 15.000 Umdrehungen pro Minute arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Die SAS-SSDs werden im 2,5-Zoll-Format verkauft. Deutlich mehr Platz brauchen die FC-Modelle, die im 3,5-Zoll-Formfaktor angeboten werden. Die SSDs benutzen SLC-Flash, der im 34-nm-Prozess produziert wurde.

Hitachi gibt recht hohe Datenraten für die SSDs an. Bei 64-KByte-Blöcken sollen bis zu 535 MByte/s lesend und 400 bis 500 MByte/s schreibend möglich sein, wenn ein SAS-Modell gewählt wird. Die FC-Modelle sind mit 390 beziehungsweise 340 MByte/s deutlich langsamer.

Bei den IOPS-Angaben (lesend) liegt Hitachi zwischen dem neuen Sandforce-Controller SF-2000 und Intels kommender Lyndonville-SSDs. Hitachi gibt einen Wert von 46.000 an (random, 4KByte-Blöcke). Beim Schreiben sind es nur 13.000 IOPS.

Die SSDs sind für den Dauerbetrieb ausgelegt und sollen recht zuverlässig sein. Die durchschnittliche Zeit, die zwischen zwei Ausfällen über die gesamte Serie vergeht, liegt bei zwei Millionen Stunden (MTBF). Dies entspricht einer jährlichen Ausfallrate von 0,44 Prozent, wie Hitachi angibt. Zudem vertragen die Flashzellen bis zu 35 Petabyte an Daten im 400-GByte-Modell. Bei 200 GByte sind es 18 PByte und beim 100-GByte-Modell reduziert sich dies auf 9 PByte.
Weitere Informationen finden sich im PDF-Datenblatt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

hohen Kosten 17. Nov 2010

Für Otto Normalverbraucher wären schon zwei interne HDDs im RAID 0 ein enormer Vorteil...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /