• IT-Karriere:
  • Services:

Activision

Bizarre vor Verkauf, Blizzard vor Vergrößerung

Das Jahresendgeschäft 2010 ist so gut wie geschafft, jetzt sortiert Activision Blizzard seine Ressourcen neu: Dem britischen Rennspielstudio Bizarre Creations droht die Schließung - und die Entwicklerzentrale von Blizzard in Kalifornien wird kräftig ausgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Activision: Bizarre vor Verkauf, Blizzard vor Vergrößerung

Bei Activision Blizzard steht für 2010 nur noch die Veröffentlichung von Cataclysm, der Erweiterung für World of Warcraft, auf der Agenda. Kein Wunder, dass das Unternehmen jetzt seine Ressourcen für die Zukunft neu sortiert. Das Unternehmen hat bestätigt, dass insbesondere die Zukunft von Bizarre Creations aus Liverpool auf dem Prüfstand steht. Sowohl eine Schließung als auch ein Verkauf seien möglich. Das Entwicklerstudio mit rund 170 Angestellten hat zuletzt das 007-Actionspiel James Bond: Blood Stone produziert.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz
  2. Lidl Digital, Berlin

Besonders ärgerlich dürfte für Activision allerdings Blur gewesen sein: In das im Frühjahr 2010 veröffentlichte Rennspiel hatte der Publisher viel Geld für die Vermarktung investiert, trotzdem gilt das Programm aus kommerzieller Sicht als Flop. Activision hatte Bizarre Creations - das bei Spielern vor allem für Project Gotham Racing bekannt ist - erst Ende 2007 für rund 68 Millionen US-Dollar gekauft.

Bestätigt ist, dass Activision das US-Studio Budcat Creations schließt. Die rund 90 Mitarbeiter hatten vor allem an Portierungen von Serien wie Guitar Hero gearbeitet.

Die Entwicklungszentrale von Blizzard im kalifornischen Irvine hingegen - wo die Hauptarbeit an World of Warcraft, Starcraft 2 und Diablo 3 erledigt wird - bekommt Ende 2010 eine kräftige Erweiterung. Bislang arbeiten dort rund 1.100 Angestellte, künftig sollen es gut 500 mehr sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

falsche strategie 21. Nov 2010

...denn nicht teil x von y verkauft sich, sondern neue und gute spielideen. und da sieht...

dmo 18. Nov 2010

und du findest es also toll, dass die immer dreisteren methoden der...

Cerberus1985 17. Nov 2010

Blur, wusste gar nicht, dass das Spiel floppte. Schade.

Dr. Manni Ruhls 17. Nov 2010

Was genau so lange klappt, so lange noch jemand da ist, den man treten kann. Aber es...

Don Fogel 17. Nov 2010

das reicht nicht. 5*1.95583=9.77915 :(


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /