Abo
  • Services:

Activision

Bizarre vor Verkauf, Blizzard vor Vergrößerung

Das Jahresendgeschäft 2010 ist so gut wie geschafft, jetzt sortiert Activision Blizzard seine Ressourcen neu: Dem britischen Rennspielstudio Bizarre Creations droht die Schließung - und die Entwicklerzentrale von Blizzard in Kalifornien wird kräftig ausgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Activision: Bizarre vor Verkauf, Blizzard vor Vergrößerung

Bei Activision Blizzard steht für 2010 nur noch die Veröffentlichung von Cataclysm, der Erweiterung für World of Warcraft, auf der Agenda. Kein Wunder, dass das Unternehmen jetzt seine Ressourcen für die Zukunft neu sortiert. Das Unternehmen hat bestätigt, dass insbesondere die Zukunft von Bizarre Creations aus Liverpool auf dem Prüfstand steht. Sowohl eine Schließung als auch ein Verkauf seien möglich. Das Entwicklerstudio mit rund 170 Angestellten hat zuletzt das 007-Actionspiel James Bond: Blood Stone produziert.

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. ICS IT & Consulting Services GmbH, Frankfurt am Main

Besonders ärgerlich dürfte für Activision allerdings Blur gewesen sein: In das im Frühjahr 2010 veröffentlichte Rennspiel hatte der Publisher viel Geld für die Vermarktung investiert, trotzdem gilt das Programm aus kommerzieller Sicht als Flop. Activision hatte Bizarre Creations - das bei Spielern vor allem für Project Gotham Racing bekannt ist - erst Ende 2007 für rund 68 Millionen US-Dollar gekauft.

Bestätigt ist, dass Activision das US-Studio Budcat Creations schließt. Die rund 90 Mitarbeiter hatten vor allem an Portierungen von Serien wie Guitar Hero gearbeitet.

Die Entwicklungszentrale von Blizzard im kalifornischen Irvine hingegen - wo die Hauptarbeit an World of Warcraft, Starcraft 2 und Diablo 3 erledigt wird - bekommt Ende 2010 eine kräftige Erweiterung. Bislang arbeiten dort rund 1.100 Angestellte, künftig sollen es gut 500 mehr sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

falsche strategie 21. Nov 2010

...denn nicht teil x von y verkauft sich, sondern neue und gute spielideen. und da sieht...

dmo 18. Nov 2010

und du findest es also toll, dass die immer dreisteren methoden der...

Cerberus1985 17. Nov 2010

Blur, wusste gar nicht, dass das Spiel floppte. Schade.

Dr. Manni Ruhls 17. Nov 2010

Was genau so lange klappt, so lange noch jemand da ist, den man treten kann. Aber es...

Don Fogel 17. Nov 2010

das reicht nicht. 5*1.95583=9.77915 :(


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /